TV-Panne: Wetterfrosch sorgt für Sturm der Entrüstung
Aktualisiert

TV-PanneWetterfrosch sorgt für Sturm der Entrüstung

Weil der Sprecher seine Wettervorhersage ironisch ankündigte, zeigte BBC-Mann Tomasz Schafernaker seinem Kollegen den Mittelfinger. Doch das Ganze wurde live gesendet und hat für Ärger gesorgt.

von
phi

Die Bildstrecke: Berühmte Mittelfinger

Tomasz Schafernaker hat – mal wieder – den Zuschauer am Hals: Der BBC-Wetterfrosch hat seinem Kollegen vor laufender Kamera den Fuck-Finger gezeigt und so dafür gesorgt, dass sich sein Sender BBC nun bei seinen Zuschauern entschuldigen muss. Nachrichtensprecher Simon McCoy hatte den Auftritt so angekündigt: «In einer Minute kommen wir zur Wettervorhersage und natürlich wird sie 100-prozentig genau sein und Sie mit allen Details versorgen, die sie möglicherweise wissen wollen. Ich habe gerade gesehen, wie Tomasz Schafernaker sich darauf vorbereitet.»

An diesem Punkt wechselte das Bild zu besagtem TV-Mann, der just in diesem Moment seine Hand zu einer eindeutigen Geste erhob. Als er merkte, dass er gefilmt wird, versuchte der gebürtige Pole seinen Fauxpas als Kratzen am Kinn zu kaschieren, doch der Schaden war schon angerichtet. Der 31-Jährige habe einen Sturm der Entrüstung losgetreten, weiss die «Daily Mail». Das liege auch daran, weil der Wetterfrosch sich zuvor schon unbeliebt gemacht habe.

2007 habe er die schottischen Hebriden als «Niemandsland» bezeichnet. 2009 warnte er bei einer Vorhersage vor dem Glastonbury-Musikfestival vor «Scheiss-Matsch». Ein BBC-Sprecher erklärte, der erneute Ausrutscher tue Schafernaker leid. «Tomasz war sich nicht bewusst, dass er auf Sendung ist und auch wenn die Geste nur für eine Sekunde gezeigt wurde, war es nicht akzeptabel.» Aber so schlimm war das nun auch nicht, oder?

Deine Meinung