Aktualisiert 26.04.2020 13:29

Good News

«Wetterschmöcker» sagen schönen Herbst voraus

Die Innerschwyzer Wetterpropheten haben ihre Prognosen wegen der Corona-Krise nicht an einer Versammlung verkünden können. Stattdessen veröffentlichten sie eine Videobotschaft.

Die sechs «Wetterschmöcker» publizierten am Samstag ihre Prognosen für den kommenden Sommer sowie den Herbst. Eine für Freitag geplante Frühlingsversammlung hatten die urchigen Muotathaler wegen den vom Bundesrat angeordneten Coronavirus-Massnahmen absagen müssen. Die Propheten sagen in ihrer 76. Prognose mehrheitlich einen heissen und trockenen Sommer 2020 voraus. Die Leute würden mit dem Sommer nicht zufrieden sein, hiess es. Dafür mache der Herbst vieles wieder gut. Er werde das Land mit gutem Wein beschenken.

Darum gehts

  • Die Muotathaler «Wetterschmöcker» sagen mehrheitlich einen heissen und trockenen Sommer voraus.
  • Der Herbst mache dafür wieder vieles gut und werde angenehm.
  • Die «Wetterschmöcker» sagen jeweils an ihrer halbjährlichen GV das Wetter für die kommenden Monate voraus.

Die «Wetterschmöcker» geben an ihren halbjährlichen Generalversammlungen jeweils ihre Prognose für die kommenden Monate bekannt. Wer das Wetter am besten vorhersagt, erhält eine Auszeichnung. Zuletzt die treffendste Prognose abgegeben hatte der Schwyzer Alois Holdener alias «Tannzapfen». Er beobachtet für seine Vorhersagen den Wald sowie insbesondere Tannenzapfen.

«Wetterschmöcker»

Die Hobbymeteorologen sind eine Gruppe aus der Region Innerschwyz. Jedes Jahr tragen sie zwei Mal ihre humorvollen Wettervorhersagen an den öffentlichen Vereinsversammlungen des Meteorologischen Vereins Innerschwyz vor. Die «Wetterschmöcker» lassen ihre Beobachtungen der Natur in ihre Prognose einfliessen. Derjenige, dessen Prognose dem echten Wetterverlauf am nächsten kommt, wird mit einer Holzskulptur als Wanderpreis ausgezeichnet.

(SDA)
Fehler gefunden?Jetzt melden.