Whatsapp bringt den Stealth-Modus

Publiziert

MessengerWhatsapp bringt den Stealth-Modus

Mehr Privatsphäre: Die Macher von Whatsapp planen einen Stealth-Modus. Damit soll es möglich sein, den eigenen Onlinestatus zu verbergen – und für andere unsichtbar zu werden.

von
Tobias Bolzern
1 / 3
Unsichtbar werden: Mit dem neuen Modus bei Whatsapp könnte das möglich werden. 

Unsichtbar werden: Mit dem neuen Modus bei Whatsapp könnte das möglich werden. 

20min/Michael Scherrer
Die Macher von Whatsapp sind eine Funktion am testen, um den Onlinestatus zu verbergen. 

Die Macher von Whatsapp sind eine Funktion am testen, um den Onlinestatus zu verbergen. 

20min/Marco Zangger
So könnte die Funktion in Zukunft aussehen. Noch befindet sie sich in der Testphase.

So könnte die Funktion in Zukunft aussehen. Noch befindet sie sich in der Testphase.

Wabetainfo.com

Darum gehts

  • Whatsapp testet eine Funktion, um den Onlinestatus zu verschleiern.

  • Die Funktion soll in Zukunft Nutzerinnen und Nutzer besser schützen.

  • Es ist etwas, das sich viele Userinnen und User gewünscht haben. 

«Das sind echt fantastische News», fasst die Website Wabetainfo.com eine geplante Änderung im Messenger zusammen. So gebe es nämlich in Zukunft eine Möglichkeit zu verbergen, ob man gerade online ist – sprich, die App nutzt. Dies ist jeweils neben dem Profilbild zu sehen, wenn man mit jemandem chattet. Im Laufe der Jahre hätten sich viele Nutzerinnen und Nutzer ebendiese Funktion gewünscht. Nun scheint der Entwickler diese in die Tat umzusetzen.

Künftig soll es also möglich sein zu verstecken, wenn man gerade online ist. Die Gründe, weshalb Nutzerinnen und Nutzer einen Stealth-Modus nutzen möchten, könnten vielseitig sein, schreibt Wabetainfo.com. So gebe es Leute, die die App nutzen möchten, ohne von anderen unterbrochen zu werden. Auch biete die Funktion einen gewissen Schutz vor Verfolgung und Stalking, heisst es. «Damit hört Whatsapp endlich auf das Feedback der Nutzerinnen und Nutzer, die sich das schon lange gewünscht haben», heisst es im Artikel.

In der Testphase

Die neue Funktion ist nicht zu verwechseln mit dem Zeitstempel «zuletzt online». Dieser Status im Messenger kann schon seit längerem ausgeschaltet oder auf eine bestimmte Gruppe – zum Beispiel nur für Kontakte – eingeschränkt werden. Im letzten Jahr wurde die Sichtbarkeit von «zuletzt online» automatisch für Kontakte versteckt, mit denen man noch nie gechattet hatte. Dies, um zu verhindern, dass Drittanbieter-Apps unseren zuletzt gesehenen und Onlinestatus überwachen.

Das Deaktivieren des eigenen Onlinestatus soll künftig über Einstellungen > Datenschutz möglich sein. Noch befindet sich die Funktion in der Testphase. Eine Garantie, dass diese später effektiv im Messenger eingeführt werde, gebe es nicht, heisst es im Artikel.

Gruppen verlassen

Ausserdem arbeitet Whatsapp auch noch an weiteren Stealth-Funktionen. So soll es in Zukunft möglich sein, Gruppen zu verlassen, ohne dass die anderen Mitglieder des Chats dies mitbekommen. Anstatt alle Mitglieder des Gruppenchats über das Verlassen zu informieren, sollen nur Administratorinnen und Administratoren der Gruppe darüber informiert werden. Auch hier ist unklar, wann und ob überhaupt die Funktion im Messenger Einzug hält. 

Würdest du den Stealth-Modus bei Whatsapp nutzen?

Deine Meinung

34 Kommentare