Jugend und Medien: WhatsApp läuft Facebook den Rang ab
Aktualisiert

Jugend und MedienWhatsApp läuft Facebook den Rang ab

90 Prozent aller Teenies haben ein Smartphone, dort wird gesurft und gechattet. Der Spitzenreiter bei den Apps heisst Whatsapp. Allerdings hat Facebook entgegen der Prognosen kaum Nutzer verloren.

von
Samuel Hufschmid

Für 60 Prozent der Schweizer Jugendlichen ist der Messaging-Dienst WhatsApp die meistgenutzte Smartphone-App, vor Facebook mit 13 Prozent. Diese Zahlen gehen aus einer aktuellen Studie der Agentur jim & jim mit über 1500 Teilnehmern zwischen 14 und 25 Jahren hervor. Nach WhatsApp und Facebook sind die Apps von 20 Minuten und der SBB die meistgenutzten Applikationen. Instagram ist bei jungen Frauen besonders beliebt.

Auf dem Computer bleibt das soziale Netzwerk hingegen die Nummer eins. 30 Prozent nannten Facebook als die am häufigsten Besuchte Webseite. «Erstaunlich ist, dass Facebook im Vergleich zum Vorjahr weiter zulegen konnte – entgegen der gängigen Meinung, dass Jugendliche Facebook den Rücken kehren», kommentierten die Autoren der Studie.

Smartphone schlägt Laptop, Tablets ein Flop

Bei den Geräten haben Jugendliche eindeutige Präferenzen: Fast die Hälfte der Jugendlichen greifen primär über ihr Smartphone aufs Internet zu. Nicht erstaunlich: 90 Prozent der Teenager besitzen ein Smartphone.

Nur rund ein Drittel der Befragten bevorzugt fürs Surfen im Internet den Laptop, wobei dieser mit zunehmendem Alter an Bedeutung gewinnt und von Studierenden häufiger genutzt wird als das Smartphone. Tablets hingegen werden lediglich von 4 Prozent der Jugendlichen als bevorzugtes Gerät zum Surfen im Internet bezeichnet.

Deine Meinung