WHO will Rauchverbot in allen öffentlichen Gebäuden
Aktualisiert

WHO will Rauchverbot in allen öffentlichen Gebäuden

Das Rauchen soll in allen öffentlichen Gebäuden verboten werden. Die WHO forderte dies im Hinblick auf den Weltnichtrauchertag vom Donnerstag.

«Die wissenschaftlichen Beweise sind unwiderlegbar. Passivrauchen tötet», erklärte gestern Armando Peruga,

Koordinator des Kampfes gegen das Rauchen bei der WHO. Es sei dringend notwendig, dass alle Länder das Rauchen aus allen öffentlichen Gebäuden und geschlossenen Arbeitsräumen verbanne, bekräftigte die Uno-Agentur.

Tabakrauch enthält etwa 4000 bekannte chemische Substanzen, davon sind gemäss WTO-Angaben über 50 krebserregend. Das Passivrauchen bewirkt Herz- und Atemwegserkrankungen, die zu verfrühtem Tod führen können. Die WHO schätzt, dass jedes Jahr 200 000 Arbeitnehmende an den Folgen des Passivrauchens am Arbeitsplatz sterben. Rund 700 Millionen Kinder, fast die Hälfte der Kinder dieser Welt, atmen vor allem zu Hause mit Tabakrauch verschmutzte Luft ein. Wegen Tabakgebrauchs sterben pro Jahr über fünf Millionen Menschen. Es ist weltweit die wichtigste vermeidbare Todesursache.

Deine Meinung