Wicca-Hexen feiern Neujahr
Aktualisiert

Wicca-Hexen feiern Neujahr

Am 31. Oktober wird nicht nur Halloween gefeiert, es tanzen auch die Hexen: In Luzern werden die Wiccas im Wald mit Ritualen der Verstorbenen gedenken und Neujahr feiern.

Während die einen in der Nacht des 31. Oktober verkleidet um Süssigkeiten betteln, treffen sich die Luzerner Anhänger der Wicca (altenglisch für Hexen) an einem geheimen Ort im Wald. Sie feiern den so genannten Samhain.

Dieser Feiertag symbolisiert das Ende des alten und den Beginn eines neuen Vegetationsjahres. «Wir bilden einen Kreis, ehren die Elemente und rufen die uns nahestehenden Verstorbenen an», erklärt der Wicca-Hexer Wilhelm Haas. Schon die Vorfahren hätten geglaubt, dass in dieser Nacht der Vorhang zwischen dieser Welt und dem Jenseits besonders dünn sei. Das Ritual würde durch Singen, Trommeln und Meditieren ergänzt.

Dem Sektenexperten Georg Otto Schmid sind die Luzerner Wiccas kein Dorn im Auge: «Es gibt keine Anzeichen, dass in der Schweiz ein Wicca-Priester sein Unwesen treibt.» Anders sei es in Deutschland: Dort gebe es Wicca-Priester, die Gehorsam von hauptsächlich jungen Frauen verlangen würden.

Daniela Gigor

Deine Meinung