Wie abwechslungsreich ist die Welt?
Aktualisiert

Wie abwechslungsreich ist die Welt?

Verschiedene Sexualpraktiken spielen eine wichtige Rolle für die sexuelle Zufriedenheit.

Gefragt wurde nach rein penetrativen Aktivitäten wie Vaginal-, Oral- und Analverkehr und nach Praktiken, die helfen, die Libido in Schwung zu bringen: sinnliche Massagen, Pornographie, erotische Dessous, Rollenspiel, Telefonsex und Fesselspiele.

Die Anzahl von Praktiken, die angewendet werden, variiert hierbei von Land zu Land erheblich. Die Griechen, Sexweltmeister laut dem ersten Studienteil, stellen sich mit durchschnittlich 6 Praktiken als sehr abwechslungsreich heraus, in Nigeria (1,8) und Japan (2,6) beschränkt man sich auf weniger. Für die Schweiz sind 5,4 unterschiedliche Praktiken die Regel.

Wer macht's wie weltweit – Die Tops

Neben dem klassischen Vaginalverkehr steht Oralverkehr weltweit hoch im Kurs - Vor allem in Österreich (80%) und Brasilien (77%) - während 77% der Schweizer sich sexuellen Phantasien hingeben. Eine sinnliche Massage gehört weltweit für 59% zum Sex, besonders für die Griechen und Südafrikaner (je 77%). Jede zweite Frau (52%) schlüpft in sexy Dessous, vor dem Liebesspiel.

Deine Meinung