Ausschläge unter dem Fitness-Tracker: Das hilft
Fitness-Tracker sind hilfreich, verursachen aber oft Hautreizungen. 

Fitness-Tracker sind hilfreich, verursachen aber oft Hautreizungen. 

Pexel / Ketut Subyanto
Publiziert

Pickelchen und RötungenWie du Ausschläge unter dem Fitness-Tracker vermeidest

Eigentlich sollen sie deine Gesundheit unterstützen – die Haut leidet aber oftmals unter den Armbändern. Wir haben Tipps. 

von
Geraldine Bidermann

Fitness-Tracker messen meistens mehr als nur die Resultate von Workouts. Auch die Herzfrequenz, der Schlafrhythmus oder der Menstruationszyklus werden gerne überwacht. Dafür werden die Gadgets oftmals 24 Stunden getragen. Dieses genaue Monitoring hat seinen Preis: Schweiss, der üblicherweise einfach von der Haut verdunstet, wird aufgrund des ständigen Tragens zwischen dem Armband und der Haut eingeklemmt. In dieser Umgebung wird die Haut leicht gereizt – Pickelchen und Rötungen sind die Folge.

Kontaktdermatitis

Dermatologinnen bezeichnen diese Reaktion als irritative Kontaktdermatitis, ein schmerzhafter Ausschlag, der als Reaktion auf eine reizende Substanz auftritt.

Anstatt deine Smartwatch nun zu entsorgen, kannst du mit ein paar einfachen Tipps deine Gesundheit weiter tracken, ohne deine Haut zu stressen. 

1. Wechsle das Band aus

Am besten ist es, dir vor dem Kauf Gedanken zu machen, welche Materialien gut verträglich sind. Zu spät? Dann versuche, das Band zu wechseln: Silikon schliesst tendenziell mehr Feuchtigkeit ein, während Bänder aus Baumwolle und Seide den Schweiss auf natürliche Weise von der Haut ableiten. Stoffbänder mit Löchern bieten in der Regel eine gute Atmungsaktivität, und Bänder ohne Verschluss helfen, den Kontakt mit Metallen zu vermeiden. Hast du dich in ein Modell verliebt, das nur in Silikon und ohne Löcher erhältlich ist? Bei Trackern, die nur mit fest integrierten Silikonbändern erhältlich sind, solltest du die unten folgenden Punkte doppelt beherzigen.

Während die einen Silikon gut vertragen, entstehen bei anderen Reizungen. 

Während die einen Silikon gut vertragen, entstehen bei anderen Reizungen. 

Pexels / Polina Pankilevitch

2. Schaue auf einen perfekten Sitz

Trage das Band nicht zu eng, sonst kann Schweiss nicht verdunsten. Zu locker sollte das Armband allerdings auch nicht sitzen: Jedes Mal, wenn sich die Uhr auf der Haut bewegt, kann sie reiben, und das kann die Haut reizen. 

Nicht zu eng und nicht zu weit: Schaue auf der Herstellerseite nach, wie das Band am besten sitzen soll. 

Nicht zu eng und nicht zu weit: Schaue auf der Herstellerseite nach, wie das Band am besten sitzen soll. 

Pexels/Ketut Subyanto

3. Reinigen, reinigen, reinigen

Je schneller du nach dem Sport duschst, desto weniger lang sitzt der Schweiss auf deiner Haut, was hilft, sie nicht zu reizen. Deinen Fitness-Tracker kannst du, je nach Material, auch reinigen (lies am besten auf der Herstellerseite nach, wie du vorgehen sollst). Meistens hilft es, das Gerät mit einem feuchten Baumwolltuch abzuwischen und anschliessend gut zu trocknen, bevor du es anziehst, um das Einklemmen von Flüssigkeit zu vermeiden. 

Je länger Schweiss auf der Hautoberfläche bleibt, desto eher steigt die Gefahr von Irritationen. 

Je länger Schweiss auf der Hautoberfläche bleibt, desto eher steigt die Gefahr von Irritationen. 

Pexels / Sachith Hettigodage

4. Schenk deiner Haut Feuchtigkeit

Nach dem Duschen kannst du eine feuchtigkeitsspendende Crème auf deine Haut auftragen. Diese kreiert eine natürliche Barriere zwischen deiner Haut und dem Tracker. Solltest du bereits einen Ausschlag haben, gibt es passende Produkte in der Apotheke, die rasch helfen. 

Feuchtigkeitspflegen, welche die Hautbarriere stärken und gegen juckende Gefühle helfen, findest du in der Apotheke. 

Feuchtigkeitspflegen, welche die Hautbarriere stärken und gegen juckende Gefühle helfen, findest du in der Apotheke. 

Linda Prepreza / Pexels

5. Schliesse eine allergische Reaktion aus

Auch eine Allergie kann der Grund für den Ausschlag (allergische Kontaktdermatitis) sein. Eine allergische Reaktion kann innerhalb von Minuten, Stunden oder Tagen nach der Exposition auftreten, während irritative Kontaktdermatitis eher nach wiederholtem Tragen auftritt. Die Ausschläge sehen gleich aus, die allergische Version ist allerdings tendenziell röter und schwerer zu behandeln. Hast du in der Vergangenheit bereits allergisch auf gewisse Materialien reagiert (z. B. Metalle in Ohrringen oder Gürtelschnallen), ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Reizung durch den Tracker ebenfalls auf eine Allergie zurückzuführen ist. In diesem Falle kann nur das Austauschen des Bandes helfen, falls dies möglich ist. Bist du nicht sicher, ob es sich um eine Allergie handelt? Im Zweifel können dermatologische Fachpersonen Auskunft geben. 

Ist deine Haut schon stark gerötet? Bei heftigen Reizungen lohnt es sich, zwei bis drei Tage lang komplett auf das Tragen des Trackers zu verzichten. 

Deine Meinung

8 Kommentare