Züri-Zoo Werbespot: Wie Dumbi den Bobby-Car platt machte
Aktualisiert

Züri-Zoo WerbespotWie Dumbi den Bobby-Car platt machte

«Dumbi, pfui!», rufen die Kinder aufgeregt, als ihr Haus-Elefant ihre Spielsachen zerstört. Wie der neue Film des Zoo Zürich entstanden ist, zeigt das Making-of.

von
mgi

<i>(Quelle: <a href="http://www.markenfilm.ch/">Markenfilm.ch</a>)</i>

Im neuen Werbefilm des Zürcher Zoos erfahren zwei Kinder, warum ein Elefant nicht das perfekte Haustier ist: Der Riesenhaufen Mist stinkt, im Garten ist kaum Platz und ihr Spielzeug wird auch noch platt gemacht.

Normalerweise sind Tiere «No-Go» für eine Filmproduktion, denn sie sind unberechenbar und ihre Konzentration lässt schnell nach. «In diesem Fall war es aber kein Problem. Wir haben der Elefantendame Farha den Bobby-Car zum Spielen gegeben und einfach mal machen lassen», erklärt der Kreativchef von Advico Young & Rubican, Markus Gut. Die Werbeagentur war für die Realisation des Spots verantwortlich. «Uns war es wichtig, einen Elefanten aus dem Zoo im Clip zu haben. Dass Farha beim Spielen den Bobby-Car so platt drückte, war einfach ein glücklicher Zufall.»

Die Szene mit dem Bobby-Car wurde natürlich nicht im Garten gedreht, sondern im Aussengehege des Zürcher Zoos und nachträglich in der Postproduktion in die Szene mit den Kindern eingefügt. «Nach gerade mal einer halben Stunde hatte unser Kamerateam, das ausserhalb des Geheges gefilmt hatte, alles im Kasten«, sagt Gut gegenüber 20 Minuten Online.

«Solche Tricks trainieren wir gar nicht mit unseren Elefanten, das wäre sehr aufwändig. Als unser Tierpfleger Farha den Boby-Car vorsetzte, kickte sie das Auto zunächst weg. Zur Freude aller fing sie dann aber gleich mit dem Stampfen an», erzählt Markus Rege, Marketingleiter des Zoos Zürich.

Die Elefantenkuh Farha hatte sichtlich Spass an dem Kinderspielzeug. Doch bei über zwei Tonnen Körpergewicht hält das Plastikauto und damit der Spass leider nicht allzu lange.

Der Werbespot des Zoo Zürich

(Quelle: Zoo.ch)

Deine Meinung