Lieber TCS...: «Wie enteise ich mein Auto am besten?»
Aktualisiert

Lieber TCS...«Wie enteise ich mein Auto am besten?»

Lenkerin Flavia hat es satt, dass nach dem Enteisen Schäden an den Scheiben zurückbleiben. Der TCS kann ihr zwar kein Zaubermittel anbieten, dafür aber einige Varianten zum Eiskratzer.

Bei diesem Auto kommen die Tipps des TCS eindeutig zu spät. Wie Sie Ihren Wagen vor solch einer Eisschicht schützen können, erklärt Ihnen der Experte David Venetz.

Bei diesem Auto kommen die Tipps des TCS eindeutig zu spät. Wie Sie Ihren Wagen vor solch einer Eisschicht schützen können, erklärt Ihnen der Experte David Venetz.

Lieber TCS

Gibt es eine Möglichkeit, Schnee und Eis von meinen Autoscheiben zu kratzen, ohne dass ich gleich die ganze Scheibe verkratze? Gibt es vielleicht sogar ein Mittel, das ich zuhause selbst herstellen kann? Danke für die Tipps!

Liebe Flavia

Die meisten Autofahrer befreien ihre Scheiben mit einem Eiskratzer. Diese Methode ist relativ einfach und günstig. Der TCS empfiehlt die Verwendung von stabilen Eiskratzern mit Kunststoff-Kanten. Zusammen mit einem Schneewischbesen sollte die Scheibe so effizient und ohne Beschädigungen von Eis und Schnee befreit werden können. Empfehlenswert ist es, nur in eine Richtung zu kratzen, also das Eis nur wegstossen, den Eiskratzer von der Scheibe abheben, wieder neu ansetzen und stossen. So wird verhindert, dass der Schmutz, der sich am Schaber ansammelt, auf der Scheibe verteilt wird.

Die wohl bequemste Variante ist die konventionelle Standheizung. Sie ist das bekannteste System, um den Fahrzeuginnenraum unabhängig von der Motorabwärme vorzuheizen, und die beste Wahl, um ein Fahrzeug zu wärmen und von Eis zu befreien. Sie wird mit dem im Fahrzeug vorhandenen Treibstoff und der Fahrzeugbatterie betrieben und sorgt innerhalb von etwa 30 Minuten (ziemlich lange) für eine angenehme Temperatur im Innenraum – und meist auch für eisfreie Scheiben. Zudem wird der Motor über das Kühlwasser vorgewärmt. Das System ist unabhängig und kann überall im Freien betrieben werden. Da diese Art der Standheizung mit Benzin oder Diesel betrieben wird, entstehen jedoch auch Kosten und Abgase.

Akku-Scheibenenteiser, Frontschutz-Planen, Enteisersprays - aber kein Zaubermittel

Eine Alternative zu den konventionellen Standheizungen sind Akku-Scheibenenteiser. Dabei handelt es sich um ein Batteriepaket, mit welchem ein elektrischer Heizlüfter zum Enteisen der Frontscheibe betrieben wird. Das System ist umweltfreundlicher bezüglich Emissionen, denn es stösst vor Ort keine Abgase aus und generiert keinen Mehrverbrauch des Fahrzeugs.

Funktional und praktisch sind auch Frostschutz-Planen, die etwa morgens vor der Arbeit viel Zeit ersparen. Speziell zugeschnittene Folien für die Frontscheiben werden durch einen Gummizug an den Spiegeln befestigt oder die Enden werden in die Fahrer- und Beifahrertür geklemmt. Eine weitere Alternative sind Enteisersprays.

Ein wirksames Mittel, das Zuhause hergestellt werden kann, ist mir nicht bekannt. Aber vielleicht hat ja eine Leserin oder ein Leser einen Tipp!

Gute Fahrt wünscht

David Venetz vom TCS

Ihre Frage an den TCS:

Falls Sie einen weiteren Tipp oder Fragen an den TCS haben, können Sie diese auch gerne ins Kommentarfeld schreiben:

Leser fragen

Der Winter ist da! Trotz aller Freude über die Flocken sollten Sie jedoch nicht die gefährliche Seite der vierten Jahreszeit unterschätzen. Damit Sie nicht nur zu Fuss, sondern auch mit dem Auto sicher durch den Schnee kommen, lancieren 20 Minuten Online und der TCS (Touring Club Schweiz) einen wöchentlichen Ratgeber. Pro Woche beantwortet Experte David Venetz jeweils zwei Fragen von unseren Lesern zum Thema Winter und Strassenverkehr. Haben Sie auch eine Frage an den TCS? Dann schreiben Sie diese doch unten ins Formular!

Deine Meinung