«Mein Sohn ist tabu für sie»: Wie fest darf die Neue des Ex das Kind bemuttern?

Publiziert

«Mein Sohn ist tabu für sie»Wie fest darf die Neue des Ex das Kind bemuttern?

Lilly Becker, die Ex-Frau von Boris Becker, ist sauer auf dessen neue Freundin. Diese hatte unter anderem den Rücken von Lillys Sohn mit Sonnenschutz eingecremt. «Mein Sohn ist tabu für sie. Hände weg von ihm!», so Lilly. Hat sie recht?

von
gux
1 / 3
Diese Szene erregte den Zorn von Lilly Becker: Die neue Freundin ihres Ex-Mannes cremt Lillys Sohn den Rücken ein.

Diese Szene erregte den Zorn von Lilly Becker: Die neue Freundin ihres Ex-Mannes cremt Lillys Sohn den Rücken ein.

Twitter

Darum gehts

  • Die neue Freundin von Boris Becker cremt den Rücken von dessen Sohn Amadeus ein.
  • Das nervt Amadeus’ Mutter, Lilly Becker.
  • «Das ist ein Job für die Eltern. Ich habe Lilian gebeten, mein Kind nicht zu bemuttern», so Lilly.
  • Wir wollen von euch wissen: Wie fest darf die Neue deines Ex sich um dein Kind kümmern?
  • Stimmt ab und erzählt uns im Formular, was ihr schon erlebt habt.

Lilly Becker, die geschiedene Gattin von Tennislegende Boris Becker, ist sauer auf Lilian de Carvalho Monteiro, die neue Freundin ihres Ex-Mannes. Diese verbrachte die Ferien mit Lillys und Boris’ gemeinsamen Sohn, dem zehnjährigen Amadeus. Dabei habe sich Lilian im Vorfeld nicht mit ihr abgesprochen und habe sie sogar ignoriert, als Lilly sie kontaktierte. «Es gibt ungeschriebene Regeln unter Frauen für solche Sachen. Als ich Boris’ neue Freundin wurde, habe ich mich an sie gehalten.» Als sie zum ersten Mal mit seinen Kindern aus erster Ehe in den Ferien gewesen sei, habe sie vorher seine Ex-Frau Barbara angerufen.

Auch dass die Neue ihres Ex-Mannes ihren Sohn am Strand mit Sonnenmilch eincremte, erregte den Zorn von Mamma Lilly. «Das ist ein Job für die Eltern. Ich habe Lilian gebeten, mein Kind nicht zu bemuttern. Also ja, ich bin wütend. Mein Sohn ist tabu für sie. Hände weg von ihm!», so Lilly.

Darf und soll die Neue des Ex das gemeinsame Kind bemuttern? Und wie weit darf sie dabei gehen? Und überhaupt: Soll sich der Vater verstärkt einbringen, um Konflikten vorzubeugen? Wir sind neugierig auf eure Meinung und Erfahrungen!

Deine Meinung