Rumänische Journalistin: Wie Fink zu Federer befragt wurde
Aktualisiert

Rumänische JournalistinWie Fink zu Federer befragt wurde

In Rumänien sind grosse Tennisturniere Mangelware und deshalb die Chance klein, Roger Federer interviewen zu können. Wieso nicht einfach den Trainer seines Lieblingsvereins nach ihm fragen?

von
tog

(Video: 20 Minuten)

«Federer ist ja der grösste Fan von Basel. Erwarten sie ihn noch bei einem der Spiele?», fragt eine rumänische Journalistin Thorsten Fink während der Pressekonferenz zum Champions-League-Gruppenspiel zwischen Cluj und Basel. Man wird den Eindruck nicht los, dass sie den Tenniszauberer, dessen Anziehungskraft offensichtlich auch in Rumänien gross ist, nur allzu gerne im Stadion sehen würde.

FCB-Trainer Thorsten Fink, etwas irritiert, aber Haltung bewahrend fragt nach: «Morgen?» «Zu irgendeinem der Spiele», wiederholt sich die Journalistin. «Er war in der Vergangenheit öfter mal da – ich habe ihn leider bisher nicht kennengelernt, aber einige unserer Spieler kennen ihn. Ja, soweit ich gehört habe, ist er ein sehr netter und einfacher und guter Tennisspieler.» Thorsten Fink muss ob seiner Antwort selbst lachen – «geht so», schiebt er nach und meint natürlich ironisch Federers Qualitäten als Tennisspieler.

«Geht so» - so gross sind auch die Chancen, dass Federer morgen in Cluj auftauchen wird.

Deine Meinung