Aktualisiert

Doktor Sex«Wie geht Blümchensex?»

Amelie hört immer wieder den Ausdruck Blümchensex. Doch was er bedeutet und was dabei gemacht wird, weiss sie nicht. Doktor Sex klärt auf.

von
wer
Pflanzen spielen beim Blümchensex keine Rolle. (Symbolbild: Colourbox.com)

Pflanzen spielen beim Blümchensex keine Rolle. (Symbolbild: Colourbox.com)

Frage von Amelie (16) an Doktor Sex: Ich höre oft den Ausdruck Blümchensex, habe aber keine Ahnung, was damit gemeint ist und was man dabei macht. Kannst du es mir erklären?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Amelie

Der Begriff Blümchensex ist eine alltagssprachliche Umschreibung für eine romantische Form von Sex, die Petting und Geschlechtsverkehr beinhalten kann und die sich durch Sanftheit und Zärtlichkeit auszeichnet. In der Regel wird der Ausdruck verwendet, um eine Spielart der körperlichen Verschmelzung zu bezeichnen, die meist im Stadium der ersten intensiven Verliebtheit zur Anwendung kommt. Als Synonym wird dafür auch Kuschelsex verwendet. Manchmal wird auch von Blümchensex gesprochen, wenn vom ersten Mal die Rede ist.

Auf besondere Stellungen wird dabei meist verzichtet. Oft kommt einzig die Missionarsstellung, also Frau unten und Mann oben, zum Zug, manchmal zusätzlich noch die Reiterstellung. Auf Spielzeuge oder Reizwäsche wird verzichtet und auch Trash-Talk – also sich gegenseitig mit Kraftausdrücken heissmachen –, wildes Stöhnen und Leidenschaft gehören eher nicht dazu. Im Zentrum der Bemühungen steht primär, sich möglichst innig nah zu sein. Das absolute Gegenteil von Blümchensex wäre wahrscheinlich Hardcoresex.

Unterschwellig haftet dem Ausdruck etwas Negatives an, weshalb er auch oft als Bezeichnung verwendet wird für ein fantasieloses, langweiliges und eintöniges Liebesspiel. Sex ist aber so vielfältig wie die Menschen, die ihn praktizieren. Deshalb sagt die Verwendung des Begriffs zu diesem Zweck mehr über die Person selber und ihre engstirnigen Vorstellungen von Sex aus als über die tatsächliche Qualität des praktizierten Beischlafs.

Deine Meinung