Gefeiert von Gladbach – «Wie geht das?» Sommer sorgt mit Spektakel-Parade für Furore
Publiziert

Gefeiert von Gladbach«Wie geht das?» Sommer sorgt mit Spektakel-Parade für Furore

Yann Sommer zeigte einmal mehr seine ganze Klasse. Gegen Mainz hielt er den Punkt gleich mit mehreren Paraden fest. Dafür wird er nun gefeiert. 

Darum gehts 

  • Yann Sommer begeistert mit mehreren Fabel-Paraden. 

  • Der Nati-Goalie wird abgefeiert. 

  • Mehr als einen Punkt konnte er nicht retten. 

Borussia Mönchengladbach hat den dritten Sieg in Serie in der Bundesliga leichtfertig verspielt. Beim 1:1 (1:0) gegen den lange passiven 1. FSV Mainz 05 verpasste es das Team von Trainer Adi Hütter am Sonntag schon in der ersten Halbzeit, alles klarzumachen. Der Treffer des Schweizer Nati-Stars Breel Embolo (33. Minute) war zu wenig für die im ersten Durchgang drückend überlegenen Borussen.

Nach dem Wechsel kamen die nun deutlich aktiveren Mainzer vor 44'156 Zuschauerinnen und Zuschauern durch Karim Onisiwo (73.) zum Ausgleich und hatten in der Schlussphase sogar die Möglichkeit auf drei Punkte. Diese nutzten sie aber nicht. Auch wegen Nati-Goalie Yann Sommer. Er zeigte eine fantastische Leistung, wie auch Teamkollege Lars Stindl befand. «Wir hatten heute Glück und Yann Sommer», so der Deutsche im Interview nach dem Spiel.

«Hand getroffen» 

In den sozialen Medien fragten sich die Leute: «Wie geht das?» Die Parade kurz nach der Pause wurde oft als «Parade der Saison» bezeichnet. Yann Sommer hatte nach dem Spiel eine scherzhafte Antwort parat: «Das gibt es manchmal, das zuckt manchmal auch in der Nacht so beim Schlaf.» Er betonte, dass das Torwartspiel auch mal Glückssache sei. «Der Ball ging an den Pfosten, ich sehe, dass er an mir vorbeigeht, dann sehe ich Burkardt und probiere, irgendetwas zu machen. Zum Glück hat er meine Hand getroffen.»

Neben Sommer und Embolo stand bei Gladbach auch Nico Elvedi in der Startelf. Bei den Mainzern beackerte derweil Silvan Widmer über 90 Minuten die rechte Abwehrseite und leistete seinen Anteil am Punktgewinn des Tabellen-Zehnten.

(dpa/fss/flo)

Deine Meinung

10 Kommentare