Champions-League-Quali - Sierro rettet YB in der Nachspielzeit ein Unentschieden gegen Cluj

Champions-League-QualiSierro rettet YB in der Nachspielzeit ein Unentschieden gegen Cluj

YB hat sich durch einen Treffer in der Nachspielzeit ein Unentschieden gegen Cluj erkämpft. In einer Woche kommt es im Berner Wankdorf zum Rückspiel.

von
Sven Forster
Cluj
1 : 1
Young Boys
Sierro trifft

Mit seinem Tor in der Nachspielzeit sichert Sierro den Bernern eine gute Ausgangslage.

Am Dienstagabend ging es für YB zum fünften Pflichtspiel innert 13 Tagen – ein Mammutprogramm für die Berner. In der dritten Runde der Champions-League-Quali traf der Schweizer Meister auswärts auf Cluj.

Der Start ging in die Hose. Bereits nach vier Minuten klingelte es im Kasten von YB-Goalie von Ballmoos. Nach einem Freistoss ging Verteidiger Cristian Manea vergessen und dieser verwandelte eiskalt. Er stand aber bei seinem Abschluss wohl im Abseits, doch da es keinen VAR in der dritten Quali-Runde gab, zählte das Tor.

Der Treffer war ein Weckruf für das Team von Trainer Wagner. Allerdings: Chancen blieben Mangelware. Einzig Elia tauchte einmal im Strafraum der Gastgeber auf, wurde aber abgegrätscht. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause.

Rückspiel in einer Woche

Nur Sekunden nach dem Anpfiff hatte YB durch Fassnacht den Ausgleich auf dem Fuss. Der Nati-Star entschied sich aber für die Flanke statt für den Abschluss. Das Zuspiel auf Elia kam im Anschluss zu ungenau. Die Rumänen parkierten danach den Bus im eigenen Strafraum und liessen kaum eine Offensiv-Aktion der Gäste zu. Einzig durch zwei Distanzschüsse von Elia gab es im zweiten Durchgang nochmals Gefahr.

In der Nachspielzeit konnten die Berner trotzdem jubeln! Nach einem Freistoss reagierte Sierro am schnellsten und brachte die Kugel im Tor unter. In einer Woche kommt es zum Rückspiel im Berner Wankdorf.

Deine Meinung

Schluss! Aus! YB holt sich ein Unentschieden in Cluj.

90'

1 : 1

TOOOOOOOOR für YB! Der eingewechselte Sierro reagiert nach einem Aebischer-Freistoss am schnellsten und versenkt den Ball im Netz!

90'

Acht Minuten Nachspielzeit

YB hat hier noch acht Minuten Zeit!

89

Es wird noch einmal gefährlich vor dem Strafraum der Gastgeber! Nach einer Unsicherheit des Goalies kommen die Berner noch zu einer Chance. Aber Lauper scheitert!

82'

Die Zeit läuft davon

Cluj setzt nun immer mehr auf Konter. Die Ungenauigkeiten im YB-Offensivspiel laden aber auch dazu ein.

75'

Noch ein Abschluss

Wieder ist es Elia, der von ausserhalb des Strafraums den rumänischen Goalie prüft.

73'

EIN ABSCHLUSS!

Elia zwingt den gegnerischen Keeper zu einer Parade!

69'
60'

Nix los

Wir würden gerne etwas über das Spiel berichten. Es gibt allerdings kaum etwas … Hier also gutes Hintergrundwissen. Der Weg für YB in die Champions League ist wohl so leicht wie selten. Würde man sich gegen Cluj durchsetzen, träfe man auf Ferencvaros Budapest oder Slavia Prag – machbare Gegner also.

56'

Wagner macht den Doppelwechsel. Rieder und Lauper ersetzen Fassnacht und Camara.

50'

Da ist man als Fan wütend!

46'

Was macht Fassnacht?

Nein! Da war die Chance auf den Ausgleich! Fassnacht ist frei durch und entscheidet sich für die Flanke statt für den Schuss. Diese ist aber zu ungenau und Cluj kann die Aktion klären!

Weiter gehts in Cluj!

Hier gibt es noch ein Goal

YB kassiert den frühen Rückstand

Cluj geht bereits nach vier Minuten in Führung. (Video: SRF)

Halbzeitfazit

YB besser und doch zurück. Die Berner hatten Mühe ins Spiel zu finden und die Rumänen nutzten diese Tatsache stark aus. Bereits nach vier Minuten klingelte es im Kasten hinter Goalie David von Ballmoos. Der Aussenverteidiger Cristian Manea ging nach einem Freistoss völlig vergessen. Allerdings muss man auch sagen: es war wohl eine Abseitssituation. Von YB kam im Anschluss zu wenig. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Um hier noch den Ausgleich zu erzielen, braucht es eine Leistungssteigerung.

Es ist Pause in Cluj! YB liegt zurück!

45'

Gelbe Karte

Wegen Zeitspiel wird ein Rumäne noch vor der Pause verwarnt. Das sieht man auch eher selten.

45'

Drei Minuten Nachspielzeit

Immer wieder betreiben die Rumänen bereits ein Zeitspiel. Der Schiri gibt drei Minuten obendrauf.

5 Kommentare