Bizarre Experimente (Teil IV): Wie guckt ein Rattenmörder?

Aktualisiert

Bizarre Experimente (Teil IV)Wie guckt ein Rattenmörder?

Rufen bestimmte Emotionen bestimmte Gesichtsausdrücke hervor? Und: Schauen alle Menschen gleich drein, wenn sie eine Ratte töten? Diese Frage stellte sich der Psychologiestudent Carney Landis.

Carney Landis setzte 1924 Versuchspersonen in sein Labor. Um die Ausdrücke besser zu erkennen, zog er auf ihren Gesichter Linien mit Kohle.

In der Folge wurden sie unterschiedlichen Stimuli ausgesetzt, die zu starken emotionalen Reaktionen führen sollten. So mussten sie etwa an Ammoniak riechen, pornographische Bilder betrachten oder ihre Hand in einen Kübel voller Frösche stecken.

Welchen Gesichtsausdruck haben wir beim töten?

Auf dem Höhepunkt des Experiments sollten die Probanden eine weisse Ratte enthaupten. Zwei Drittel der Probanden befolgten den Auftrag von Landis tatsächlich - wenn auch unter heftigem Protest. Männer fluchten, Frauen weinten.

Weigerte sich ein Teilnehmer strikte, nützte dies der Ratte allerdings herzlich wenig, Landis griff einfach selber zum Messer und köpfte das Tier.

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen

Einen einzelnen, typischen Gesichtsausdruck konnte der Forscher dennoch nicht finden. Und das wirklich erstaunliche Ergebnis des Experiments - nämlich wie einfach sich Menschen manipulieren lassen, übersah Landis. Oder es interessierte ihn schlicht nicht.

Deine Meinung