Wie gut sind Wein und Prosecco aus der Dose wirklich?

Wein und Schaumwein aus der Dose liegen im Trend. Was spricht für den Genuss aus der Dose und wie schmeckt Dosenwein?

Wein und Schaumwein aus der Dose liegen im Trend. Was spricht für den Genuss aus der Dose und wie schmeckt Dosenwein?

Instagram / houseofcanvino
Publiziert

Geschmack & ÖkobilanzWie gut sind Wein und Prosecco aus der Dose wirklich?

(Schaum-)Weine aus der Dose zu schlürfen, liegt im Trend. Ökologisch gesehen schneidet Alu gut ab und Dosenwein ist günstiger – aber schmeckt er auch?

von
Luise Faupel

«Noch vor zehn Jahren hatten alkoholische Getränke aus Dosen ein schlechtes Image», erzählt Stéphane Bouchet-Dulas, Dozent an der Ecole Hôtelière de Lausanne (EHL) und Experte für Trends in der Getränkeindustrie.

Seit ein paar Jahren hat sich diese Wahrnehmung jedoch scheinbar geändert. Hard Seltzer, aromatisierte Wasser mit wenig Alkohol, waren der Vorreiter.

Roséwein aus der Dose

Der Vorwurf mangelnder Qualität scheint passé, es werden ständig neue Dosen-Schaumweine oder Weissweine gemixt mit kohlensäurehaltigem Wasser lanciert.

Mitteltrockener Weisswein in der Dose «Gatão Vinhos Borges» von José Maria Machado, Fr. 1.19 pro Dose, auf Portucalvineyards.com.

Mitteltrockener Weisswein in der Dose «Gatão Vinhos Borges» von José Maria Machado, Fr. 1.19 pro Dose, auf Portucalvineyards.com.

Gatão Vinhos Borges
Gespritzter Weisswein «Divin Wine Seltzer», 4er-Karton, von Divin Seltzer, Fr. 11.70, auf Coop.ch.

Gespritzter Weisswein «Divin Wine Seltzer», 4er-Karton, von Divin Seltzer, Fr. 11.70, auf Coop.ch.

Coop
Schaumwein aus der Dose «Rich Secco», von Rich, Fr. 5.– bei Globus.

Schaumwein aus der Dose «Rich Secco», von Rich, Fr. 5.– bei Globus.

Globus

«Nicht nur Prosecco, auch fruchtige Roséweine passen gut zum Image der hippen Dosengetränke. Denn die Mehrheit der Leute erwartet, in der Dose ein Erfrischungsgetränk zu finden», so Bouchet-Dulas.

Anfang des Jahres brachten die Maîtres Vignerons de Saint-Tropez ihren Rosé in der Dose auf den Markt:

Bei einem Interview mit dem TV-Sender France 3 berichtet Geschäftsführer Frédéric Schaeffer: «Wir möchten mit unseren Getränken die junge Zielgruppe erreichen. In der Hoffnung, sie später dazu zu bringen, Weine von höchster Qualität zu konsumieren.» 

Hast du schon mal (Schaum-) Wein aus der Dose getrunken?

Schmeckt (Schaum-)Wein aus der Dose? 

Weinliebhaberinnen und -liebhaber runzeln bei dem Gedanken an Wein aus der Dose vermutlich die Stirn. Wozu penibel auf die Weinlagerung in Fässern und Flaschen achten, wenn das Endprodukt statt im passenden Weinglas auch aus der Dose getrunken guten Geschmack verspricht?

Wein aus der Dose soll vor allem die junge Zielgruppe ansprechen.

Wein aus der Dose soll vor allem die junge Zielgruppe ansprechen.

Getty Images
Dass über Traubensorte und Jahrgang meist wenig bekannt ist, gilt als klassisches Kontra-Argument für Dosenweine.

Dass über Traubensorte und Jahrgang meist wenig bekannt ist, gilt als klassisches Kontra-Argument für Dosenweine.

Getty Images

«Der Wein aus der Aluminiumöffnung gluckert geschmeidiger als schäumende Getränke wie Limo oder Bier. Und auch ein leicht schlürfendes Trinken, wie es sich bei Wein empfiehlt, ist hier möglich. Diese Art des Weintrinkens macht Spass», schreibt Wein-Experte Gerald Franz in der FAZ über Dosenwein.

Dann aber auch: «Es mag ja die eigene Schuld sein, wenn die Metalloberfläche unangenehm nach Kühlschrank riecht.» Trotzdem lasse sich das beim Trinken nur schwer ignorieren. «Eine geruchsneutrale Kühlmöglichkeit oder eine aufwendige Reinigung der Dose muss her. Oder eben doch ein Glas.»

No-Name-Wein

Als Kontra-Argument in Sachen Geschmack hört man auch immer wieder, dass Traubensorte und Jahrgang bei Dosenwein oft unbekannt sind. Wird hier einfach ungeniessbare Plörre verwendet und aufgehübscht? Das Abfeiern einer teuren Flasche Wein samt hochwertigem Etikett fällt jedenfalls weg.

Das spricht für (Schaum-)Wein aus der Dose

Fakt ist: Eine Aluminiumdose Wein scheint praktischer. Sie ist weniger sperrig als die schwere Glasflasche und macht sich gut im Picknick- oder Velokorb, weil einfach transportiert, leicht und unzerbrechlich.

Deshalb sind Dosen auch die bessere Begleitung auf einem Festival, wo Glasflaschen auf dem Gelände aufgrund des Verletzungsrisikos meist sowieso verboten und Aludosen Standard sind.

Auf Festivals sind Dosen schon lange beliebt. Wieso nicht auch Prosecco und Wein daraus trinken?

Auf Festivals sind Dosen schon lange beliebt. Wieso nicht auch Prosecco und Wein daraus trinken?

Getty Images/Maskot

Ist Dosenwein besser für die Umwelt?

Die Aludose lässt sich ausserdem platzsparend entsorgen – viele Leute treten von oben auf die Dosen, bevor sie das flache Ergebnis in öffentliche Mülleimer werfen. Auch was das Recyceln anbelangt, ist Alu praktischer. Damit hören die ökologischen Vorteile aber noch nicht auf.

«Sechs Flaschen Wein in einer Kiste wiegen etwa neun Kilo. 24 Dosen Wein entsprechen ebenfalls sechs Litern, wiegen aber nur 6,5 Kilo. Die CO2-Bilanz ist bei Dosen besser», so Anne-Victoire Monrozier, Gründerin der Dosenweinmarke Miss Vicky Wine. 

Hol dir den Lifestyle-Push!

Dich interessieren die schönen Dinge des Lebens? Mit dem Lifestyle-Push verpasst du nichts mehr rund um Reisen, Mode und Beauty. Dazu gibts Updates über die neusten Trends aus Food, Wohnen sowie Fitness und Gesundheit.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Lifestyle» an – schon läufts.

Dosenwein ist günstiger

Auf die Frage, welche Argumente ausserdem für (Schaum-)Wein aus der Dose sprechen, antwortet Stéphane Bouchet-Dulas: «Das Budget ist vermutlich der erste Grund, warum man sich für eine Dose statt für eine Flasche entscheidet.»

Was hältst du von (Schaum-)Wein aus der Dose? Trashig oder mega fein und praktisch? Teile deine Meinung mit der Community.

Deine Meinung

7 Kommentare