Grow Up: Wie integriere ich mich am besten im neuen Job?
Publiziert

Grow UpWie integriere ich mich am besten im neuen Job?

Eine neue Arbeitstätigkeit zu starten, bedeutet immer auch, sich in ein neues Team zu integrieren. Zunächst solltest du vor allem beobachten und Geduld aufbringen – deine Zeit wird kommen!

Startest du in einen neuen Job, gibt es neben deiner Arbeitstätigkeit auch in puncto Integration im neuen Team so einiges neu zu erlernen.

  1. Informiere dich im Voraus
    Mache dich vor deinem ersten Arbeitstag über das Unternehmen schlau. Wie viele Mitarbeiter sind hier beschäftigt? Wer sitzt in der Geschäftsführung? Welche Geschäftsbereiche werden umfasst? Gab es in letzter Zeit allenfalls Presseberichte im Zusammenhang mit dem Unternehmen? Natürlich musst du nicht gleich zum Experten werden, ein Grundwissen sollte aber auf jeden Fall vorhanden sein.

  2. Stelle Fragen
    Um sich bestmöglich in einem neuen Umfeld zu integrieren, ist es vor allem in der Anfangsphase sehr ratsam, Fragen zu stellen: Wie macht ihr das mit dem Mittagessen? Hat es hier coole Bars in der Nähe? Wann kommt und geht ihr an einem normalen Arbeitstag? Gibt es Mitarbeiter-Events? Wie wird das hier mit den Kleidervorschriften gehandhabt? Mit solchen Fragen führst du ungezwungene Konversationen, lernst deine Mitarbeitenden kennen und erhältst vor allem auch Infos aus erster Hand.

  3. Beobachte deine Mitarbeitenden
    Wer hat welche Aufgaben? Was für Persönlichkeiten sind im neuen Team vertreten? Wie ist der allgemeine Umgang? Wer spricht mit wem? Es ist wichtig, dass du dein Umfeld zunächst aus der Distanz beobachtest und dich vorsichtig annäherst. Denn in bestehenden Team-Dynamiken herrscht meist ein von allen Individuen getragener Konsens, wie miteinander umgegangen wird – diesen Konsens solltest du auf jeden Fall respektieren und mittragen.

  4. Bleibe stets freundlich
    Auch als zurückhaltende Person brauchts nicht viel, um eine Vertrauensbasis aufzubauen: Begrüsse deine Mitarbeitenden, wenn du morgens bei der Arbeit erscheinst, und verabschiede dich von ihnen, sobald du gehst, oder frage auch mal, ob jemand etwas braucht, wenn du kurz einkaufen gehst. Auch wenn negative Emotionen mal die Überhand haben, solltest du am Arbeitsplatz versuchen, deine schlechte Laune keinesfalls an deinen Kollegen auszulassen.

  5. Sei engagiert und interessiert
    Zeige dich gegenüber den Anliegen deiner Kolleginnen und Kollegen sowie deiner Vorgesetzten stets interessiert. Wenn beispielsweise Aufgaben nicht klar sind, ist es wichtig, dass du dich aktiv um Klarheit bemühst.

  6. Ergreife auch mal selbst die Initiative
    Es ist nie einfach, sich in ein bestehendes Umfeld zu integrieren, und natürlich wäre es wünschenswert, wenn Kolleginnen und Kollegen sich darum bemühen, dich in bestehende Gruppenstrukturen zu integrieren. Falls dies aber nicht grad sofort der Fall sein sollte, kannst auch du die Initiative ergreifen und beispielsweise mal fragen, wer wo zu Mittag isst.

  7. Bleib geduldig
    Um in einem Unternehmen optimal voranzukommen, solltest du dir vor allem die hiesigen Arbeitsmethoden aneignen und genau erkennen, wie dein Team funktioniert – und das kann dauern. Wenn du allzu früh versuchen möchtest, alles zu revolutionieren, kann das schnell frustrierend werden und sogar auf Gegenwehr stossen.

  8. Bleibe stets professionell
    Natürlich wirst du am neuen Ort so einige Freundschaften schliessen – dies sollte dich allerdings nicht daran hindern, im Büro stets professionell zu bleiben. 

Schon Mitte 20, aber noch immer nicht wirklich im Erwachsenenleben angekommen? No need to panic! «Grow Up» beantwortet dir alles, was du spätestens mit 30 wissen musst. Seien es Fragen zur Karriere, dem Umgang mit Geld oder den Behörden: Hotel Mama war gestern. Sende deine Frage an: grow.up@20minuten.ch. 

Deine Meinung

17 Kommentare