Rätsel in Flawil: Wie kam der Tote in den Keller?
Aktualisiert

Rätsel in FlawilWie kam der Tote in den Keller?

In Flawil SG wird die Leiche des 33-jährigen Michael L. in dessen Keller gefunden. Ein Verbrechen liegt wohl nicht vor - und genau das ist die Knacknuss: Der Polizei sind die Todesumstände schleierhaft.

Am vergangenen Mittwoch ist im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Oberbotsbergstrasse in Flawil die Leiche des 33-jährigen Michael L. gefunden worden. Die Polizei geht nicht von einem Verbrechen aus. Trotzdem gibt der Tod des Mannes einige Rätsel auf. Die Polizei sucht deshalb Zeugen.

Vor allem der Fundort wirft Fragen auf. Die Türe zum Keller war verschlossen, das Kellerfenster stand jedoch offen. Der Verstorbene war Mieter in der Liegenschaft. «Der Schlüssel zum Keller lag in der Wohnung des Toten», sagte Polizeisprecher Hans Peter Eugster am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Der Todeszeitpunkt steht noch nicht fest. Er liege zwischen dem 2. und 9. Januar. Am vergangenen Mittwoch wurde der allein lebende Mann von Bekannten vermisst. «Wir erhoffen uns vom Zeugenaufruf Klarheit über die Umstände, die zum Tod des Mannes geführt haben», sagte Eugster. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Mann eines natürlichen Todes gestorben sein.

Wissen Sie etwas zum Todesfall? Sind Sie mit Michael L. in Kontakt gestanden? Melden Sie sich bei unserem Reporterteam: feedback@20minuten.ch

Michael L. wurde tot in seinem Keller im Zentrum Flawils gefunden. (Karte: Google Maps) (sda)

Deine Meinung