26.01.2020 12:56

Grow Up

Wie können mir meine Eltern Geld vererben?

Von den Eltern Geld zu erben, kann auf verschiedene Arten geschehen. Die Anteile sollten natürlich fair verteilt und steuerlich minimal belastet werden.

In den Genuss einer Erbschaft kommen die meisten Menschen erst, wenn sie in den Fünfzigern sind. Da man einen finanziellen Zustupf vielfach eher früher brauchen könnte, gibt es einige Möglichkeiten, Geld schon zu Lebzeiten zu vererben.

Möchten dir deine Eltern beispielsweise für einen Immobilien- oder Autokauf unter die Arme greifen, kommts natürlich schnell mal drauf an, welche Lösung steuerlich am meisten Vorteile bringt. Für die Begünstigten gibt es daher folgende Optionen: den Erbvorbezug, ein Darlehen oder eine Schenkung.

Schenkung oder Erbvorbezug sind insofern von Vorteil, als sich durch diese das Vermögen der Erblasser verringert, was sich positiv auf die Steuern auswirkt. Im Kanton Zürich ist die Vermögenssteuer beispielsweise stark progressiv, was zu einer überproportionalen Besteuerung führt. Der Erbvorbezug untersteht allerdings der Ausgleichungspflicht – das heisst für dich, du musst ihn bei der tatsächlichen Erbteilung den anderen Erben zurückerstatten.

Vorsicht: Schenkungen müssen in der Erbteilung berücksichtigt werden und können im Streitfall bis fünf Jahre nach Abschluss von den anderen Erben angefochten werden. Ausserdem ist hier in den meisten Kantonen wie beim Erbvorbezug die Schenkungssteuer zu entrichten.

Leider sind solche Prozesse jedoch oft auch die Ursache für Erbstreitigkeiten aufgrund ungenügender oder fehlender Abmachungen oder Bestimmungen seitens der Erblasser. Daher lautet das Credo: alles genaustens festlegen und dokumentieren. (20 Minuten)

Schon Mitte 20 aber noch immer nicht wirklich im Erwachsenenleben angekommen? No need to panic! «Grow Up» beantwortet dir alles, was du spätestens mit 30 wissen musst. Seien es Fragen zur Karriere, dem Umgang mit Geld oder den Behörden: Hotel Mama war gestern.

Sende deine Frage an grow.up@20minuten.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.