Aktualisiert 21.07.2008 09:11

SextapeWie konntest du das bloss (mit dem) tun, Gina-Lisa?

Haben Sie sich auch gefragt, wer eigentlich der Kerl ist, mit dem Gina-Lisa Lohfink ihr Sextape aufgenommen hat? Die Identität des Mannes ist geklärt: Es tun sich Abgründe auf!

von
Philipp Dahm

«Dieses Video macht ganz Deutschland verrückt», schrieb das deutsche Boulevardblatt «Bild» aufgeregt: Nun steht die Frage im Raum, wer der Bettgenosse der früheren Castingshow-Kandidatin ist. «Bild» weiss, «inzwischen sind seine Sprüche Kult in Deutschland» und meint Sätze aus dem Sextape wie «Lass 'ma den Onkel da rein ...» oder «Oh Gina, du bist echt `ne Drecksau!». Natürlich hat das deutsche Boulevardblatt den Mann gefunden.

Er 32, sie 16 Jahre alt

Er heisst Yüksel D., ist 38 Jahre alt und Besitzer eines «angesagten» Frankfurter Modegeschäftes. Laut «Bild» habe er die 21-Jährige bei einer Faschingsparty kennengelernt: «Ich habe sofort gesehen, wie hübsch Gina-Lisa ist. Sie sah umwerfend aus – ich habe sie angesprochen.» Das Schlimme daran: Die Szene soll sich so im Jahr 2002 zugetragen haben, als Yüksel also 32 und die Blondine 16 Jahre alt war …

Die beiden kamen zusammen. «Obwohl sie damals noch sehr jung war, hatte sie eine irre Ausstrahlung. Doch ihr Kleidungsstil war unterste Schublade. Da habe ich versucht, ihr zu helfen», gibt der Hobbyfilmer bei «Bild» zu Protokoll – quasi eine Stil-Beratung aus der Unterhose. Noch gruseliger wird es, wenn Yüksel D. spricht, denn was die «Bild»-Videokamera aufzeichnet, kann vom Redaktor in Sachen Satzbau (und Sinn) nicht mehr verändert werden.

Wie würden Sie das Wort Brüste formulieren?

Eine Kostprobe: «Wo ich sie damals kennen gelernt hab, da war sie ein bisschen jung, naiv, auch ein bisschen arrogant war sie auch. Sie hat damals erwähnt, dass sie … äh … sie würde machen … äh …. bei den ganzen Model-Wettbewerben hat sie da teilgenommen so. Aber Model-Wettbewerb meine ich jetzt so: Diskotheken. Dann hat sie bei der Miss Hessen oder Miss … äh … Halligalli bis … so, da hat sie mitgemacht und die hat sie auch erfolgreich gewonnen und äh, als Gewinn gabs da einen 100 Euro-Gutschein zum Getränke.»

Sie stamme aus «ärmlichen Familienverhältnissen» und habe immer gross rauskommen wollen, sagt Yüksel D. weiter. Das Sextape hätten sie ganz bewusst aufgenommen und Gina-Lisa wollte es verkaufen, um sich damit etwas Besonderes leisten zu können. Was das ist, das sollen Sie in Yüksels eigenen Worten lesen: «Also die, äh, der Film wurde von uns beiden gemacht, dafür dass Gina-Lisa, damit sie `ne neue … Brüste bekommt. Ich weiss nicht, wie ich das Wort Brüste oder Titten formulieren soll … also neue Air-Bags hat.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.