Umfrage: Wie lange bleiben die UBS-Kunden noch?
Aktualisiert

UmfrageWie lange bleiben die UBS-Kunden noch?

Der UBS laufen die Kunden scharenweise davon. Dennoch spielen viele mit dem Gedanken, jetzt Aktien der Grossbank zu erwerben, so das Ergebnis einer Umfrage.

Am Auszahlungsschalter der UBS dürfte es auch in naher Zukunft noch ordentlich rund gehen. 43 Prozent aller Privatkunden der UBS überlegt, ob sie ihr Geld von der Bank abziehen sollen. Dies ergab eine nicht repräsentative Online-Umfrage unter 2862 Teilnehmer. Das dahinter mehr als reine Gedankenspiele stecken, beweisen die 17 Prozent, die bereits ihr Konto geplündert haben.

Diversifikation ist Gebot

Nach Ansicht des Finanzjournalisten und Buchautors Lukas Hässig besteht indes keine Notwendigkeit, der Bank komplett den Rücken zu kehren: «Eine der grossen Lehren aus der Finanzkrise ist, nicht alles auf ein Pferd zu setzen. Wer all sein Geld bei der UBS hat ist gut beraten, dieses auf mehrere Institute zu verteilen.»

Spekulative Tendenz

Mehr als 24 Prozent geben an, bei einem Kurs von unter 10 Franken pro UBS-Aktie, Anteile erwerben zu wollen. 5 Prozent wollen ihre Akten verkaufen. 71 Prozent hingegen wollen auf keinen Fall in das hochspekulative Geschäft mit Anteilen des Finanzinstituts einsteigen. Davon rät auch Hässig ab: «Die Entwicklung seit Ausbruch der Krise hat gezeigt: Hände weg von Finanzpapieren. Die Kurse schlägt es hin und her. Und immer hat der Trend nach unten gezeigt.»

Deine Meinung