Zurich Film Festival: Wie Leal ins Zentrum rutschte
Aktualisiert

Zurich Film FestivalWie Leal ins Zentrum rutschte

Das 6. Zurich Film Festival ist eröffnet. Auf dem Teppich stahlen sich die Schönheiten gestern Abend gegenseitig die Show.

von
Isabelle Riederer/Yvonne Zurbrügg

Tuschelthema Nummer eins: Carlos Leals splitterfasernackter Auftritt im Eröffnungsfilm.

Zum Auftakt des Zurich Film Festivals traf sich vor dem Kino Corso die Prominenz. Für eine gehörige Portion Glamour sorgten Melanie Winiger, Patricia Schmid, Sarina Arnold und Nadine Strittmatter. Die schönen Schweizerinnen tuschelten über nackte Tatsachen. Es hatte sich nämlich schon herumgesprochen, dass Schauspieler Carlos Leal im Eröffnungsfilm «Sennentuntschi» blank zieht. «Ich war auch schon mal splitterfasernackt in einem Film», sagte Melanie Winiger lachend. Und weiter: «Nackte Männer finde ich nicht toll, sie sollen lieber ihre Boxershorts anbehalten.»

Wer nicht die nackten Sennen fürchtete, hoffte auf nicht zu viel Horror. «Ich bin ziemlich schreckhaft», gab Sarina Arnold zu, «aber ich gelobe, in der Pause nicht rauszurennen.» ZFF-Juror Anatole Taubman guckt sich in den nächsten zehn Tagen rund 30 Filme an. 20 Minuten verriet er, dass er in «Sennentuntschi» hätte mitspielen können: «Aber ich habe Carlos Leals Rolle abgelehnt.»

«Sennentuntschi» - Der Trailer

Deine Meinung