Aktualisiert

Parlaments-KantineWie möchten Sie Ihre Robbe? Blutig?

«Robbe à la canadienne»: Die Kantine im kanadischen Parlament hat am Mittwoch einen Solidaritäts-Dreigänger serviert. Die Politiker sollten mit dem Verspeisen von Robbenfleisch ihre Unterstützung der Jäger im Streit mit der EU bekunden. Eine blutige Angelegenheit, wie die Bilder zeigen.

von
amc

Über Geschmack lässt sich streiten, dass beweisen gerade die EU und Kanada. Im Streit über das im vergangenen Juli erlassene Importverbot der EU für Robbenprodukte hat am Mittwoch im kanadischen Parlament ein Solidaritätsanlass stattgefunden. Im Zentrum stand die Menü-Karte: Die Kantine präsentierte einen Robben-Dreigänger.

«Jeder Politiker kann mit dem Verspeisen des Fleisches der internationalen Gemeinschaft zeigen, dass er hinter allen steht, die von der Robbenjagd leben», sagte Senatorin Celine Hervieux-Payette bereits am Montag. Und die Politiker liessen sich offenbar nicht zweimal bitten, wie die Bildstrecke zeigt.

Die EU erliess das Importverbot mit Verweis auf die teilweise grausamen Methoden bei der Jagd an der kanadischen Ostküste. Dort werden zwischen November und Mai jedes Jahr durchschnittlich 275 000 Robben getötet - entweder erschossen oder mit Keulen erschlagen. Die kanadische Regierung hat wegen des Streits mit Brüssel die Welthandelsorganisation (WTO) eingeschaltet.

Deine Meinung