Bundesliga-Start: Überragender FC Bayern schiesst Frankfurt mit 6:1 ab

Bundesliga-StartÜberragender FC Bayern schiesst Frankfurt mit 6:1 ab

Der FC Bayern München lässt zum Bundesliga-Auftakt keine Zweifel aufkommen, dass der Weg zum Titel erneut nur über ihn führt. In Frankfurt glänzt der Rekordmeister mit Spielwitz und Torhunger. Die Eintracht geht im Kombinationswirbel unter.

von
Sven Forster

Wer soll diese Super-Bayern stoppen? Mit einem Tor-Spektakel hat der Rekordmeister aus München die 60. Jubiläumssaison der Fussball-Bundesliga bei Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt eröffnet und ein beeindruckendes Statement an die Konkurrenz gesendet. Mit dem 6:1 (5:0)-Sieg am Freitagabend vor 51'500 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter Arena unterstrich der Titelverteidiger gleich am ersten Spieltag nachdrücklich seine Ambitionen auf die elfte Meisterschaft in Serie.

In einer rasanten und teilweise vogelwilden Partie machten Joshua Kimmich (4.), Benjamin Pavard (11.), Sadio Mané (29.), Jamal Musiala (35.) und Serge Gnabry (43.) bereits vor der Pause alles klar für die wie entfesselt stürmenden Bayern. Erst nach dem Wechsel kam Frankfurt etwas besser ins Spiel und belohnte sich durch Neuzugang Randal Kolo Muani (64.) nach dickem Patzer von Bayern-Torwart Manuel Neuer. Musiala (83.) setzte mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt. Bei Frankfurt konnte Nati-Star Djibril Sow keine Akzente setzen. Er spielte jedoch durch.

De Ligt nur auf der Bank

Für die kurioseste Szene des Spiels sorgte Thomas Müller in der 23. Minute. Der Nationalspieler brachte es fertig, den Ball aus kürzester Distanz nicht ins leere Tor unterzubringen. Im Fallen traf Müller nach einem nicht ganz sauberen Pass von Gnabry nur den Pfosten, danach prallte der Ball gegen seinen Kopf. Slapstick pur.

Nagelsmann hatte die Qual der Wahl und entschied sich für die gleiche Startformation wie beim Supercup-Spektakel gegen RB Leipzig (5:3) – und damit gegen den fast 70 Millionen Euro teuren Neuzugang Matthijs de Ligt. Auch Nationalspieler Leroy Sané sass zu Beginn nur auf der Bank. Dafür meldete sich Torhüter Neuer nach seiner Magen-Darm-Erkrankung einsatzfähig. Und vorne stürmte Mané, die neue Attraktion der Liga.

Deine Meinung

Freitag, 05.08.2022

Schluss, Aus!

Ohne Nachspielzeit endet das Spiel! Bayern gewinnt mit 6:1!

Letzte Minuten

88' Trotz der Abreibung feiern die Frankfurter-Fans ihr Team. Kein Wunder nach der Europacup-Kampagne letzte Saison.

TOOOOOOR für Bayern

84' Musiala ist zum Beginn der Saison nicht zu stoppen. Er leitet sein eigenes Tor mit viel Einsatz ein. Wird dann von Sané in die Tiefe geschickt. Dort behauptet sich das Supertalent und trifft.

Mazraoui mit dem Schlenzer

83' Das wäre ein Einstand gewesen. Doch Aussenverteidiger Mazraoui setzt den Schlenzer zu hoch an.

Moauni im letzten Moment gestoppt

81' Der junge Franzose ist ein Lichtblick in der zweiten Hälfte. Doch dieses Mal wird er von Upamecano gestoppt.

Mega-Chance

77' Sané muss das 6:1 machen, doch er will den Ball noch zu Mané passen – ein Fehler.

Mané muss den Doppelpack machen

74' Kimmich mit dem pefekten Pass in die Tiefe! Mané steht frei vor Trapp, lässt sich aber zu einfach nach aussen drängen.

Knauff mit der Chance

69' Bei Bayern geht der Schlendrian umher. Knauff hat so viel Zeit, doch er trifft nicht den richtigen Entscheid.

TOOOOOOR für Frankfurt

63' Was macht den Manuel Neuer da? Er verdribbelt sich und der eingewechselte Mouani trifft für die Frankfurter.

Knauff zwingt Neuer zu einer Parade

62' Mit einem Schüsschen prüft Angsgar Knauff ob der Bayern-Goalie noch bereit ist. Die Antwort: Er ist es.

Sow räumt auf

60' Gleich zwei Mal kann Sow entscheidend dazwischen gehen. Dann verpasst er aber ein genaues Zuspiel.

VAR nimmt Frankfurt-Tor zurück

56' Etwas kuriose Szene: Die Frankfurter jubeln, doch der Unparteiische entscheidet auf Abseits. Der VAR prüft die Situation und bestätigt den Entscheid.

Noch keine Chance

50' Was ist denn hier los? Es ist noch nichts passiert im zweiten Abschnitt. Frankfurt steht defensiv derzeit souverän.

Weiter gehts

Der Ball rollt wieder!

Dreifachwechsel bei Frankfurt

Glasner reagiert! Jakic, Lenz und Muani sind neu auf dem Feld. Aus Schweizer Sicht gibt es etwas positives. Sow darf weiterspielen.

Halbzeitfazit

Eintracht Frankfurt droht zum Start in die neue Saison ein Debakel. Nach 45 Minuten liegt man mit 0:5 gegen Bayern im Rückstand. Frankfurt hätte zwar auch zwei Tore erzielen können, doch Bayern traf zuzüglich zu den fünf Toren auch drei Mal das Aluminum. Von Frankfurt muss nun im zweiten Abschnitt eine grosse Leistungssteigerung kommen, sonst schliesst man die Tabelle wohl nach dem ersten Spieltag auf Platz 18 ab.

Halbzeit

Der FC Bayern geht mit einer 5:0-Führung! in die Pause.

Dann gäbe es nur eine 0:3-Pleite

Bayern braucht ihn wohl nicht

16 Kommentare