Bussgelder: Wie schlecht steht es wirklich um Jimi Blue Ochsenknechts Finanzen?

Publiziert

BussgelderWie schlecht steht es wirklich um Jimi Blue Ochsenknechts Finanzen?

Der Schauspieler hat bereits mehrfach darüber gesprochen, dass es finanziell bei ihm nicht gut aussieht. Wegen unbezahlter Bussen von 160 Franken drohte ihm sogar eine Haftstrafe.

von
Angela Hess
1 / 6
Jimi Blue Ochsenknecht (30) hat seine Parkbussen vom Februar 2020 endlich bezahlt. 

Jimi Blue Ochsenknecht (30) hat seine Parkbussen vom Februar 2020 endlich bezahlt. 

Instagram/jimbonader
Auf Instagram teilte der Schauspieler am Freitag eine Niederschrift und gab an «Die drei Strafzetteln wurden bezahlt». Wie «Tag24» berichtete, belief sich der ausstehende Betrag auf 165 Euro (umgerechnet 160 Franken).

Auf Instagram teilte der Schauspieler am Freitag eine Niederschrift und gab an «Die drei Strafzetteln wurden bezahlt». Wie «Tag24» berichtete, belief sich der ausstehende Betrag auf 165 Euro (umgerechnet 160 Franken).

Instagram/jimbonader
Fans spekulierten diese Woche sogar, ob die unbezahlten Bussen des deutschen Schauspielers ein Zeichen dafür sind, wie schlecht es ihm finanziell geht.

Fans spekulierten diese Woche sogar, ob die unbezahlten Bussen des deutschen Schauspielers ein Zeichen dafür sind, wie schlecht es ihm finanziell geht.

Instagram/jimbonader

Darum gehts

  • Jimi Blue Ochsenknecht (30) hat mehrere Strafzettel rund zwei Jahre lang nicht bezahlt.

  • Wegen umgerechnet 160 Franken drohte dem Schauspieler eine Haftstrafe. Mittlerweile habe er die Rechnung bezahlt.

  • Fans hatten die Vermutung, dass Jimi Blues finanzielle Probleme grösser sind, als zunächst vermutet wurde.

  • Die Polizei suchte sogar nach Jimi Blue: Vor wenigen Tagen klingelten zwei Beamte bei Ex-Freundin Yeliz Koc (28).

Vor gut drei Wochen offenbarte Jimi Blue Ochsenknecht (30), dass es vor der Geburt seiner Tochter Snow Elanie (10 Monate) im letzten Jahr nicht unbedingt rosig um seine Finanzen stand. Weil es wirtschaftlich nicht gut bei ihm gelaufen sei, habe er «finanzielle Probleme» gehabt, gab er in einem Interview mit der «Bild»-Zeitung zu, klärte aber nicht darüber auf, ob er es mittlerweile aus der Notlage herausgeschafft habe. Diese Woche deuteten Medienberichte darauf hin, dass dies nicht der Fall ist.

Der Schauspieler und Kochbuch-Autor hatte nämlich Ärger mit der Staatsanwaltschaft, weil er seine Strafzettel gut zwei Jahre lang nicht bezahlt hat. Die unbeglichene Summe belief sich dabei, so berichtet das deutsche Newsportal «Tag24», «lediglich» auf 165 Euro (umgerechnet 160 Franken). Die Strafzettel hat Jimi Blue bekommen, weil er im Februar 2020 dreimal falsch parkiert hat. Fans fragten sich deshalb, ob er in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten ist, dass er die Busse so lange nicht bezahlt hat.

Am Freitagnachmittag meldete sich Jimi Blue dann auf Instagram und teilte ein Foto in seiner Insta-Story. Dazu schrieb er: «Gesucht und gefunden: Die drei Strafzettel wurden bezahlt. Aufgrund meines Umzugs haben sie nach der neuen Adresse gefragt», so der 30-Jährige. Und wandte sich an seine Fans: «Glaubt bitte nicht immer alles, was in einer Dramaturgie und vor allem aus Missgunst in die Öffentlichkeit getragen wird.»

Polizei klingelte bei Yeliz

Hätte er den offenen Betrag nicht gezahlt, so hätte Jimi Blue von der Staatsanwaltschaft zu einer Erzwingungshaft verdonnert werden können. Wie «Promiflash» berichtete, hätte der Sohn von Schauspieler Uwe Ochsenknecht (66) sogar für eine Woche ins Gefängnis müssen. 

Hast du schon mal eine Parkbusse bekommen?

Die offenen Strafzettel waren wohl auch der Grund dafür, dass die Polizei am Mittwoch auf der Suche nach Jimi Blue bei dessen ehemaliger Partnerin Yeliz Koc (28) klingelte. Die Influencerin berichtete vom Besuch bei sich zu Hause in Hannover auf Instagram: «Da klingelt es an der Tür und wer steht da? Zwei Polizisten. Warum? Weil sie meinen Ex-Freund gesucht haben. Mal wieder.» Scheinbar ist der 30-Jährige nach wie vor bei Yeliz gemeldet, obwohl er mittlerweile bei seiner neuen Freundin Laura Marie Geissler (24) in München wohnt.

Erst kürzlich trafen sich Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht vor Gericht, um gegenseitige Anschuldigungen zu klären. Das zerstrittene Ex-Paar einigte sich auf einen Vergleich und der Schauspieler erklärte sich bereit, Yeliz 13’500 Euro (umgerechnet rund 13’150 Franken) zu zahlen. Die Mutter seiner Tochter argumentierte zuvor, dass unter anderem noch Geldbeträge für offene Mietschulden und die Kosten für einen Flug nach Thailand offen seien.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

25 Kommentare