Alltagswissen: Wie schwer ist eigentlich ein Kilo?
Aktualisiert

AlltagswissenWie schwer ist eigentlich ein Kilo?

Ein Kilo ist nicht gleich ein Kilo. Glauben Sie nicht? Und doch: Wissenschaftler zerbrechen sich den Kopf, wie eine Formel für ein Kilo lauten könnte. Das hat einen schwerwiegenden Grund.

Heute beruht das Gewicht des Kilogramms auf einem Metallzylinder, der sich seit 1889 unter Verschluss im Internationalen Mass- und Gewichtsbüro (BIPM) in der Nähe von Paris befindet. Doch dieser Prototyp ist über die Jahre minimal leichter geworden. Experten des BIPM entdeckten 2007, dass das Stück Metall im Vergleich zu mehreren Dutzenden Kopien durch unbekannte Ursache fünfzig Mikrogramm an Gewicht verloren hat.

Wissenschaftler suchen deshalb fieberhaft nach einer Formel, um das Standard-Kilogramm ohne Rückgriff auf ein physisches Objekt genau bestimmen zu können. «Wir machen Fortschritte, allerdings ist es noch zu früh, um die neue Definition des Kilogramms anzuwenden», sagt Michael Stock vom BIPM.

Mathematische Definition

Bei der nächsten internationalen Konferenz über Gewichte und Masseinheiten, die 2015 in Paris stattfinden soll, könnte der Wechsel aber vollzogen werden. «Messungen werden immer genauer, und genaue Messungen benötigen gut definierte Masseinheiten», sagt Stock.

Die Forscher planen, bei der mathematischen Definition des Kilogramms die Masse mit Hilfe der Planck-Konstante zu bestimmen, einer Grösse aus der Quantenphysik. Dazu muss die Beziehung zwischen dem guten alten Urkilo und der Planck-Konstante definiert werden.

Das Kilo ist die letzte der sieben Basiseinheiten, die noch ein natürliches Objekt als Bezugsgrösse haben. Die anderen sechs grundlegenden Masseinheiten sind der Meter, die Sekunde, das Ampere als Einheit für elektrischen Strom, das Kelvin für die Messung der absoluten Temperatur, das Mol als Stoffmenge sowie das Candela als Mass für die Lichtstärke. (sda)

Deine Meinung