Aktualisiert 10.04.2014 15:14

Gesammelte LuftbilderWie sich die Schweiz verändert hat

Seit 1920 wird die Schweiz aus der Luft fotografiert. Jetzt sind 320'000 dieser Aufnahmen im Internet zugänglich. Sie laden zu einer spannenden Zeitreise in die jüngere Vergangenheit ein.

von
jcg

Das Bundesamts für Landestopographie hat einen wahren Bilderschatz digitalisiert und für alle zugänglich ins Internet gestellt. 320'000 Luftaufnahmen, die seit den 1920er Jahren angefertigt worden sind, sind auf dem sogenannten Lubis-Datenviewer bereits verfügbar, die Hälfte davon in voller Auflösung. Die Qualität der Bilder ist so gut, dass man auch auf älteren Aufnahmen ganz nahe hineinzoomen kann. Bis ins Jahr 2020 wird diese Bildsammlung laufend ergänzt und wird dann etwa 500'000 Luftbilder enthalten, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

Die Bilder stellen ein einzigartiges Kulturgut dar und wurden ursprünglich für die Erstellung und Aktualisierung der Landeskarten verwendet, heisst es in der Mitteilung. Heute dienen sie unter anderem dazu, Stadt- und Landschaftsentwicklungen zu erforschen und zu dokumentieren.

Nostalgie pur

Im Lubis-Datenviewer kann der gewünschte Ort über eine Karte angesteuert werden. Dazu kann das gewünschte Aufnahmejahr auf einer Zeitleiste ausgewählt werden. Zu jedem Bild gibt es ein Datenblatt, das beispielsweise Informationen zum Flugdatum, zum Bildtyp sowie bei bereits eingescannten Luftbildern eine Vorschau enthält. Der Viewer funktioniert auch auf Mobilgeräten. Von Aufnahmen können auch direkt aus dem Viewer Abzüge bestellt werden.

Das Spannendste am neuen Tool ist die Möglichkeit, die Entwicklung eines Ortes über die Jahre mit nur wenigen Mausklicks nachzuverfolgen. So kann man in Luzern auf einer Schwarzweissaufnahme nochmals den alten Bahnhof zumindest von oben bewundern. Doch nicht nur die alten Schwarzweissaufnahmen halten spannende Details bereit. Auf einer Aufnahme von Zürich von 2002 kann ebenso herrlich in Nostalgie geschwelgt werden. In ihrer ganzen Pracht stehen da noch der alterwürdige Hardturm und der vielvermisste alte Letzigrund, während vom Prime Tower noch keine Spur zu sehen ist (siehe Bildstrecke). Und ja, man kann im Lubis-Viewer natürlich auch das alte Joggeli-, Wankdorf-, Espenmoos- und Allmend-Stadion anschauen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.