Publiziert

Coole Tipps Wie Sie den Kühlschrank richtig einräumen

So bleiben Lebensmittel länger frisch: Auch im Kühlschrank hat alles seinen vorgesehenen Platz. Ein kleiner Leitfaden.

von
Sulamith Ehrensperger
1 / 7
Auch im Kühlschrank hat alles seinen Platz. Richtig gelagerte Lebensmittel bleiben länger frisch.

Auch im Kühlschrank hat alles seinen Platz. Richtig gelagerte Lebensmittel bleiben länger frisch.

Cyano66
Oberes Fach: 5 bis 8 Grad. Zuoberst ist es am wärmsten. Der richtige Ort für Konfitüre, gegarte Gerichte, bereits gebratenes Fleisch oder geöffnete Konserven.

Oberes Fach: 5 bis 8 Grad. Zuoberst ist es am wärmsten. Der richtige Ort für Konfitüre, gegarte Gerichte, bereits gebratenes Fleisch oder geöffnete Konserven.

Yinyang
Mittleres Fach: 4 bis 5 Grad. In der Mitte sind vor allem Milchprodukte gut aufgehoben, auch solche, die schon geöffnet sind. Ins mittlere Fach gehören Rahm, Käse, Frischmilch, Joghurt und Quark.

Mittleres Fach: 4 bis 5 Grad. In der Mitte sind vor allem Milchprodukte gut aufgehoben, auch solche, die schon geöffnet sind. Ins mittlere Fach gehören Rahm, Käse, Frischmilch, Joghurt und Quark.

Peopleimages

Oberes Fach: die 5-bis-8-Grad-Zone

Das oberste Fach im Kühlschrank ist immer das wärmste und damit der richtige Ort für:

– Konfitüre ,

– gegarte Gerichte,

– bereits gebratenes Fleisch,

– Käse originalverpackt,

– geöffnete Konserven.

Mittleres Fach: die 4-bis-5-Grad-Zone

In der Mitte sind vor allem Milchprodukte gut aufgehoben, auch solche, die schon geöffnet sind. Ins mittlere Fach gehören:

– Rahm,

– Käse,

– Joghurt und Quark,

– Frischmilch.

Das untere Fach: die 2-bis-3-Grad-Zone

Zuunterst im Kühlschrank ist es am kältesten. Die richtige Zone für leicht verderbliche Lebensmittel. Hierzu zählen:

– Fleisch,

– Fisch,

– Wurst,

– Schinken.

Das Gemüsefach: die 8-bis-12-Grad Zone

In diesen Fächern ist die Luftfeuchtigkeit relativ hoch. Damit sind sie der ideale Ort, wo Gemüse und Früchte knackig bleiben. Doch nicht alle Sorten sind im Kühlschrank gut aufgehoben. Ins Gemüsefach kommen:

– Blattsalat,

– Kräuter,

– Pilze,

– Kohl- und Wurzelgemüse,

– Lauchgemüse.

Obst- und Gemüsesorten, die im Kühlschrank gelagert an Aroma verlieren und daher besser draussen gelassen werden:

– Äpfel,

– Birnen,

– tropische Früchte wie Ananas, Mango und Bananen,

– Tomaten,

– Kartoffeln.

Die Kühlschranktür richtig einräumen

Auch in der Kühlschranktür sind die oberen Fächer wärmer als die unteren.

– Im obersten Fach lagern am besten: Eier, Butter und Margarine.

– In der Mitte: Saucen wie Salat-Dressings, Ketchup, Senf und angebrochene Konserven im Glas.

– In den unteren, meist grösseren Ablagen: angebrochene Getränke, Bier oder frischgepresste Säfte.

Hier eine Checkliste mit den wichtigsten Tipps:

– Richtig gelagerte Lebensmittel bleiben länger frisch, falsch eingeräumte hingegen können schneller verderben.

– Gegarte Speisen und geöffnete Lebensmittel sollte man besser in Frischhalteboxen aufbewahren. Bei offenen Packungen können sich im Kühlschrank Bakterien ausbreiten.

– Auch lauwarme Speisen sollte man abkühlen lassen, bevor sie in den Kühlschank kommen. Wichtig: Essen verdirbt in warmer Umgebung schneller. Auf mehrere kleine Behälter zu verteilt, kühlen Reste schneller ab.

– Der heisseste Tipp zum Schluss: Es lohnt sich, den Kühlschrank regelmässig zu putzen. Eine Untersuchung von US-Wissenschaftlern zeigte, dass es in manchen Kühlschränken mehr Bakterien hat als auf der Toilette.

Deine Meinung