Schweizer Ski-Stars sind gespannt: Wie sieht das neue Ski-Dress aus?

Publiziert

Stars sind gespanntWie sieht das neue Ski-Dress aus? – «würde gerne im Chäs-Outfit fahren» 

Am 5. Juli wird das neue Renndress der Schweizer Skifahrer und -fahrerinnen präsentiert. Derzeit ist die Optik auch noch bei den Athletinnen und Athleten selbst ein Mysterium.

von
Sven Forster
1 / 6
Bei den Olympischen Spielen 1998 fuhr unter anderem Didier Cuche mit dem Kult-Outfit.

Bei den Olympischen Spielen 1998 fuhr unter anderem Didier Cuche mit dem Kult-Outfit.

Imago 
Nun sorgt dieses Outfit derzeit für grosse Verwunderung. 

Nun sorgt dieses Outfit derzeit für grosse Verwunderung. 

Swiss-Ski
Der Erlkönig des neuen Dresses. Grund dafür: Ein Wechsel des Hauptsponsors. Auch die meisten Fahrer und Fahrerinnen wissen noch nicht, wie das Dress endgültig aussieht. 

Der Erlkönig des neuen Dresses. Grund dafür: Ein Wechsel des Hauptsponsors. Auch die meisten Fahrer und Fahrerinnen wissen noch nicht, wie das Dress endgültig aussieht. 

Swiss-Ski

Darum gehts 

  • Bald wird das neue Schweizer Renndress präsentiert.

  • Grund für den neuen Anzug ist ein Sponsorenwechsel. 

  • Statt Swisscom ist neu Sunrise der Hauptsponsor. 

Seit Wochen wird über das neue Swiss-Ski-Renndress gemunkelt. Immer wieder wurde der sogenannte «Erl-König» von vereinzelten Fahrern präsentiert. Die meisten, darunter auch Gesamtweltcup-Sieger Marco Odermatt, haben das definitive Dress aber noch nicht gesehen. Er sei jedoch auch sehr gespannt, wie das Renndress aussehen wird, so Odermatt zu 20 Minuten. Wichtig bleibt aber natürlich die Funktionalität.

Auch Beat Feuz hat das Dress nicht gesehen. Er sagt: «Ich weiss von vereinzelten Fahrern, die das Dress im Windkanal getestet haben. Diese haben aber eine Verschwiegenheitsklausel unterschrieben. Deshalb weiss ich nichts.» Für den Olympiasieger in der Abfahrt ist das Design eher sekundär. Schnell muss es sein. «Bei Olympia gibt es auch immer was neues. Dort können wir auch nicht wählen. Aber natürlich wäre es cool, wenn es auch gut aussieht», so Feuz.

Vorstellung am 5. Juli

Skicross-Olympiagewinner Alex Fiva muss sich gleich doppelt umstellen, wie er im Gespräch sagt. Die Skicrosser waren früher im Zweiteiler unterwegs. Nun sind die Regeln anders und man wird, wie die Alpinen, auch in einem Einteiler fahren. Zur Optik sagt Fiva scherzhaft. «Ich würde gerne mal in einem Chäs-Outfit fahren.» Zur Erinnerung: Vor mehreren Jahren waren die Ski-Stars der Schweiz in einem Käse-Outfit unterwegs. Aber auch Fiva meint: «Das Aussehen ist mir aber nicht so wichtig. Es muss schnell sein.»

Soll das Schweizer Team mit einem Chäs-Dress fahren? 

Ein neues Käse-Outfit wird es vom Sunrise-Logo aber eher nicht geben. Da ist sich Beat Feuz sicher: «Wenn ich Sunrise anschaue, wird es schwierig, dass es einen Käse gibt. Ausser sie machen eine neue Branche auf. Wer weiss das schon. Ich lasse mich überraschen.» Lange müssen sich die Fahrer und Fahrerinnen nicht mehr gedulden. Am 5. Juli wird das Outfit dann bei einem Event in Zürich vorgestellt.

Was ist ein Erlkönig? 

«Das Erlkönig-Modell soll das finale Design verbergen – wie etwa in der Auto-Industrie die genaue Form des Autos», erklärt Christian Zingg, Leiter Ausrüstung von Swiss-Ski. Zur Erklärung: Als Erlkönig werden Prototypen von Autos bezeichnet, deren genaues Aussehen durch eine spezielle Lackierung geheim gehalten werden soll.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

7 Kommentare