Live Weltmeisterschaft: Luka Modric und Kroatien verzweifeln an Marokko

Dritte Nullnummer der WMModric und Kroatien verzweifeln an Marokkos Abwehrriegel

Der vierte Tag wurde mit einem Duell zwischen Marokko und Kroatien eröffnet. Dieses Spiel endete allerdings trotz guten Offensivspielern ohne Tore.

von
Dominik Mani
Darius Herzog
Vlasic vergibt Topchance

SRF

Die Szene des Spiels

Kurz vor der Pause ist die sonst sehr solide marokkanische Defensive für einmal unorganisiert. Borna Sosa spielt den Ball flach in den Strafraum, dort kommt Nikola Vlasic angestürmt. Der Teamkollege von Ricardo Rodriguez bei Turin bringt den Ball aber nicht am stark reagierenden Bono im marokkanischen Tor vorbei. Es ist die beste Chance des Spiels.

Die Schlüsselfigur

Bono. Der marokkanische Goalie glänzte immer wieder mit tollen Paraden. Kurz vor der Pause geht er energisch in ein Duell mit Kramaric, dann hält er auch stark in der Szene des Spiels. Auch sonst ist Bono immer wieder Endstation für die Kroaten.

Die bessere Mannschaft

Kroatien war über die gesamte Dauer die spielbestimmende Mannschaft. Modric und Co. hatten mehr Ballbesitz und schienen die Partie im Griff zu haben. Die Europäer taten sich jedoch schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Marokko setzte mit schnellen Kontern immer wieder gefährliche Nadelstiche.

Das Tribünen-Gezwitscher

Alle waren bereit, die zweite Hälfte zu beginnen. Alle, bis auf den Marokkaner Sofyan Amrabat. Vom 26-Jährigen fehlte jede Spur. Mit einem Vollsprint kam der Fiorentina-Söldner aufs Spielfeld gerannt. Über den Grund seiner Verspätung gab es auf Twitter verschiedene Theorien: «Ist der auf dem Klo eingepennt?», schrieb zum Beispiel ein User.

Die Tore

Heute gab es leider keine.

Der Ausblick

Im zweiten Gruppenspiel geht es für Kroatien gegen Kanada weiter. Gegen die Weltnummer 41 ist der Vize-Weltmeister klar zu favorisieren. Für Marokko geht es mit dem Duell mit Belgien weiter. Im Spiel gegen die Roten Teufel wäre ein Punktgewinn ein grosser Erfolg für die Nordafrikaner. Dort müssen sie eventuell auf Bayern-Spieler Mazraoui verzichten. Der Aussenverteidiger musste verletzt abtransportiert werden. Es ist schon der zweite Bayern-Verteidiger, der sich an dieser WM verletzt hat.

Deine Meinung

Mittwoch, 23.11.2022

SCHLUSS, Kroatien startet mit Nullnummer

90+6' Da geht nichts mehr, Schlusspfiff im Al Bayt Stadium.

Vizeweltmeister Kroatien kommt gegen Marokko nicht über ein 0:0 hinaus. Ein insgesamt gerechtes Resultat. Wie Tunesien gegen Dänemark, machten die Marokkaner gegen Kroatien einen guten Job. Trotzdem war es ein enttäuschender Auftritt der Kroaten.

Damit bleibt Kroatien an der WM gegen afrikanische Gegner ungeschlagen und auch ohne Gegentor. Davon kann sich die Mannschaft von Zlatko Dalic aber nichts kaufen.

Sechs Minuten werden nachgespielt

90+1' Bereits befinden wir uns in der Nachspielzeit. Diese dauert sechs Minuten. Mittlerweile wurde bei Kroatien auch der mehrheitlich blasse Ivan Perisic ausgewechselt.

Es wollen keine Tore fallen

86' Schon etwas ernüchternd, dass wir noch immer auf den ersten Treffer warten. Es droht das dritte 0:0 an dieser WM. Wer weiss, was im Al Bayt Stadium los wäre, wenn Marokko noch treffen würde. Den Kroaten fällt in diesen Minuten fast gar nichts mehr ein.

Publikumsliebling Hamdallah kommt

82' Es wird laut im Stadion. Die Nummer neun bei Marokko, Abderrazak Hamdallah, wird eingewechselt. Der routinierte Stürmer geniesst bei den Marokko-Fans ein hohes Ansehen.

Maskenmann Gvardiol vorbei

81' Erneut ein Freistoss für Kroatien aus dem Halbfeld. Die Flanke findet zwar den Kopf von Gvardiol, doch der mit Gesichtsmaske spielende Leipzig-Verteidiger mit einem Offensivfoul.

Letzter WM-Sieg Marokkos lange her

78' Es wäre natürlich eine Riesenfreude für die zahlreichen Marokko-Fans, wenn ihre Nation dieses Spiel noch gewinnt. Von den letzten zehn WM-Spielen konnten die Marokkaner nur eines gewinnen – das war an der WM 1998.

Nimmt das Spiel nochmals Fahrt auf?

75' Rund eine Viertelstunde ist noch zu spielen. Vor ein paar Minuten ging es kurze Zeit sehr dynamisch hin und her. Erleben wir noch eine aufregende Schlussphase? Gelingt einem Team der Lucky Punch?

En-Nesyri im letzten Moment

71' Freistoss-Flanke von Captain Modric. Der Ball kommt gut, Marokko-Stürmer En-Nesyri kann im letzten Moment klären.

Neuer Stürmer kommt

71' Andrej Kramaric hat Feierabend. Hajduk Split-Stürmer Livaja kommt ins Spiel.

Kramaric noch ohne Wirkung

68' Erstaunlich unauffällige Partie von Kroatiens Sturmspitze. Der Angreifer von Hoffenheim sieht fast keinen Ball und wenn er ihn hat, dann weiss er meist wenig damit anzufangen. Gut möglich, dass Trainer Dalic bald wechselt.

Gewaltsschuss von Hakimi

65' Was für ein Geschoss von Achraf Hakimi. Einen Freistoss führen die Marokkaner kurz aus, Hakimi übernimmt. Der PSG-Verteidiger zieht einfach mal ab. Livakovic kann den Schuss mit den Händen zur Seite abwehren.

Raunen geht durchs Stadion

62' Weil die Löwen vom Atlas vorne gefährlicher werden. Um ein Haar fällt der Führungstreffer für Marokko. Doch die Hereingabe von Hakimi findet keinen Abnehmer.

Nun auch Mazraoui: Bayern-Stars heftig getroffen

Marokko muss wechseln

60' Nach einer Stunde ist Schluss. Noussair Mazraoui kann nicht mehr. Bei der besten Chance Marokkos hat sich der Verteidiger am Oberschenkel verletzt. Er wird mit der Bahre rausgetragen. Ein gewichtiger Ausfall. Attiat-Allah ersetzt ihn.

Mazraoui muss gepflegt werden

55' Sieht nicht gut aus für den Aussenverteidiger und schon gar nicht für Bayern München. Nach Lucas Hernandez gestern (Kreuzbandriss), scheint sich mit dem Marokkaner der nächste Bayern-Verteidiger verletzt zu haben.

Aber Mazraoui macht weiter, wenn auch etwas angeschlagen.

Möglichkeit für Kroatien

52' Jetzt ist aber etwas los. Guter Corner der Kroaten. Pasalic kommt nicht ganz ran, trotzdem wird es gefährlich. Bono kann den Ball gerade noch abwehren, rasselt dann mit Gvardiol zusammen.

Marokko-Chance Nummer eins

51' Aufregung im kroatischen Strafraum. Zum ersten Mal in diesem Spiel. Boufal schiesst aufs Tor und will dann ein Hands von Lovren gesehen haben. Es geht aber weiter. Mazraoui köpft anschliessend aufs Tor, Livakovic ist zur Stelle.

Partie startet gemächlich

50' Noch nicht viel los zwischen Marokko und Kroatien im zweiten Durchgang. Ruhiger, aber zweikampfbetonter Beginn. So wie wir das grösstenteils aus Halbzeit eins kennen.

Dieser Fan sieht Rot-Weiss

Weiter gehts, Kroatien wechselt

46' Schiedsrichter Rapallini pfeift zur zweiten Halbzeit an. Wem gelingt das erste Tor? Oder erleben wir das dritte torlose Remis?

Erster Wechsel bei Kroatien: Der angeschlagene Vlasic bleibt draussen. Pasalic kommt für ihn ins Spiel.

9 Kommentare