Kolumbien: Wie überlebt man 23 Tage im Urwald? Mit Rap-Songs
Publiziert

KolumbienWie überlebt man 23 Tage im Urwald? Mit Rap-Songs

Yeffer Sanchez wurde über drei Wochen lang vermisst. Im Dschungel entwickelte er eine spezielle Überlebensstrategie.

von
woz

Nach über drei Wochen in der kolumbianischen Wildnis ist der Soldat Yeffer Sanchez endlich zurück bei seinen Kameraden. Er ist geschwächt, aber er lebt. «Danke dafür, dass ich nicht aufgegeben wurde», sagt er überglücklich.

Offenbar hatte der Kolumbianer während einer Patrouille den Kontakt zu seiner Truppe verloren. 23 Tage lang streifte er durch die zentral gelegene Provinz Meta, in der auch Rebellengruppen aktiv sind.

Er ernährte sich von Blättern, Obst und Schildkrötenfleisch. Die Hoffnung, seine Mutter und die sieben Geschwister wiederzusehen, gab ihm Kraft. Er erfand Rap-Songs und dokumentierte seine Tage. Offensichtlich eine gelungene Überlebensstrategie.

Deine Meinung