Aktualisiert

Dauerhit «Ma chérie»Wie viel verdient DJ Antoine mit «Bachelor»?

Seit mittlerweile acht Staffeln läuft DJ Antoines «Ma chérie» in jeder «Bachelor»-Folge auf 3+ mit. Dafür erhält der Basler Erfolgmusiker Geld – aber viel weniger, als man meinen könnte.

von
fim

Acht Bachelors, und immer das Gleiche – mit dem unverkennbaren Soundtrack. <i>(Video: 3+/20 Minuten/P. Stirnemann)</i>

Mit Patric Haziri war 2019 inzwischen schon der achte Schweizer Bachelor auf 3+ im Einsatz für gute Quoten. So bewährt wie die immer gleichen Abläufe ist der Titelsong: Seit Anbeginn der «Bachelor»-Zeiten in der Schweiz läuft DJ Antoines «Ma chérie» als Titelmelodie mit.

Wie wird DJ Antoine für die Verwendung des Songs entschädigt?

Musiker erhalten in der Schweiz Geld von der Verwertungsgesellschaft Suisa, wenn ihre Werke im Radio, Fernsehen oder in Werbungen gebraucht werden. Wie 3+ auf Anfrage erklärt, werde Antoine einzig über die Suisa entlöhnt, er habe keinen Pauschalbetrag erhalten.

Wie oft ist «Ma chérie» in einer Folge zu hören?

In der neusten Staffel lief der Titelsong zu Beginn jeder Folge exakt 15 Sekunden lang. Vor den Werbungen ist er in einem Ausblick auf den weiteren Verlauf der Sendung während rund 20 Sekunden zu hören. Zusätzlich gibts kurze Teaser-Sequenzen, in denen für circa vier Sekunden zu hören ist.

Mit drei Werbeunterbrechungen pro Folge und ebenso vielen Teasern macht das durchschnittlich rund 90 Sekunden «Ma chérie» pro «Bachelor»-Folge.

Wie wird abgerechnet?

Die Suisa rechnet auf die Sekunde ab. Pro «Bachelor»-Sekunde erhielt DJ Antoine 2018 6,3 Rappen, wie Giorgio Tebaldi von der Suisa erklärt. Der Betrag wird von Jahr zu Jahr neu ausgehandelt und hat auch mit dem Betriebsergebnis des Senders zu tun.

Für 2019 liegt er für 3+ noch nicht vor – die aktuellsten Zahlen sind also die von 2018.

Die Rechnung muss im Fall von «Ma chérie» auch noch mit dem Faktor 0,25 multipliziert werden, weil Songs, die als Signet oder in einer Werbung verwendet werden, weniger hoch bewertet werden, als etwa ein Lied in einem Film-Soundtrack.

Und wie viel Geld bedeutet das?

Bei einer durchschnittlichen Verwendungszeit von 90 Sekunden «Ma chérie» kommt die Vergütung auf 0,25 mal 6,3 Rappen mal 90 Sekunden auf rund 142 Rappen pro Folge. Für die insgesamt 10 Folgen der 2018er-Staffel macht das dann total 14.20 Franken.

Hier noch einmal die Rechnung:

0,25 x 6,3 Rappen x 90 Sekunden (pro Folge) x 10 Folgen = ca. 14.20 Franken

Wer ist denn noch am Song beteiligt?

Die Werkanmeldung bei der Suisa zeigt: Neben DJ Antoine sind drei weitere Urheber am Hit beteiligt, die an den 14 Franken ebenfalls mitverdienen. Antoines Anteil fällt am Schluss also noch kleiner aus, wie Giorgio Tebaldi von der Suisa erklärt.

Und jetzt?

Das grosse Geld macht der Hit-DJ ohnehin anderswo: Mit Millionen Streams auf Youtube und Spotify (die Plattform weist ihm aktuell 2,1 Millionen regelmässige Hörer und fürs Jahr 2019 80 Millionen Streams aus), mit seinen Club-Gigs und mit seinem stetig wachsenden Lifestyle-Unternehmen.

Antoines Champagner ist seit dieser Staffel auch prominent in jeder Folge von «Der Bachelor» zu sehen. Diese Werbung ist für den Basler letztlich bares Geld wert. Und jede neue Staffel ist auch für den Song «Ma chérie» selbst wieder beste Promo, so der Experte von der Suisa.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.