Rio de Janeiro: Wie von einem anderen Planeten
Aktualisiert

Rio de JaneiroWie von einem anderen Planeten

Herrliche Strände, anmutige Felsen: So schön gelegen wie Rio de Janeiro ist kaum eine andere Stadt dieser Welt.

von
Bernhard Brechbühl

«Brasilien hat die besten Kokosnüsse und die besten Hintern», stellte Rihanna kürzlich anlässlich eines Auftritts in Rio de Janeiro fest. Doch die Metropole am Atlantik hat noch viel mehr zu bieten – das wird spätestens beim Anflug auf den City-Airport Santos Dumont klar: Wenn der Pilot direkt vor dem Zuckerhut abdreht und zur Landung ansetzt, ist die Aussicht aus dem Flugzeugfenster atemberaubend. Die typischen, beinahe sinnlichen Granithöcker, die kilometerlangen weissen Strände, die mit Regenwald überzogenen Viertel. Mit Fug und Recht trägt Rio de Janeiro den Übernamen «Cidade Maravilhosa» – wunderbare Stadt.

Von der Saftbar an den Strand

Wunderbar ist auch der Lifestyle der Cariocas, so heissen die Bewohner von Rio. Ihre erste Station am Morgen ist eine der unzähligen Safttheken, wo aus einer prächtigen Fruchtauslage alles gemixt wird, was die Kunden begehren. Anschliessend gehts zum Strand. Geschäftstüchtige Familien haben im Sand ihre Stände aufgebaut, so genannte Barracas. Dort gibts zu einem fairen Preis Sonnenschirm und Liegestuhl für einen ganzen Tag sowie Caipirinhas, Mate-Tee und andere flüssige Spezialitäten des Landes. Und dann sitzt man am Meer, wunschlos glücklich und hingerissen von der Szenerie.

Altstadt und Szeneviertel

Wer sich trotzdem aufrafft, die Stadt abseits der Traumstrände zu erkunden, wird belohnt: Die Viertel Ipanema und Leblon mit ihren tropisch bepflanzten Strassenzügen sind urbane Hotspots. Szenerestaurants reihen sich an Galerien und Designer-Boutiquen wie im New Yorker West Village. Eine Augenweide sind die bunten Kolonialbauten in den alten Stadtteilen Centro, Santa Teresa und Lapa, wo nachts in den Bossa-Nova-Bars die Musik spielt. Ein Must für Ästheten ist auch das vom brasilianischen Architektur-Genie Oscar Niemeyer entworfene Kunstmuseum in Niterói. Dieses «Ufo» ist wie so vieles in Rio unfassbar schön – wie von einem anderen Planeten.

Deine Meinung