AKW-Desaster: Wieder Brand in japanischer Atomanlage
Aktualisiert

AKW-DesasterWieder Brand in japanischer Atomanlage

Jetzt greifen die Probleme auf das AKW Fukushima-Daini über, das 12 Kilometer südlich des Katastrophen-AKWs liegt. Dort ist ein Brand ausgebrochen, Radioaktivität sei aber nicht ausgetreten.

In einer japanischen Atomanlage des AKW-Betreibers Tepco ist am Freitag ein Feuer ausgebrochen. Der Brand sei schnell gelöscht worden, ein Austritt von Radioaktivität werde nicht befürchtet, teilte Tepco mit. Das Feuer sei in einem Gebäude in der Atomanlage Fukushima-Daini, rund zwölf Kilometer südlich des havarierten Atomkraftwerks Fukushima-Daiichi, ausgebrochen, sagte Tepco-Sprecher Takeo Iwamoto. Die Brandursache werde derzeit ermittelt, Verletzte habe es nicht gegeben.

Bei einem Erdbeben und dadurch ausgelösten Tsunami im März war die Tepco-Atomanlage Fukushima-Daiichi schwer beschädigt worden. Das Atomkraftwerk wurde Schauplatz der schlimmsten Atomkatastrophe seit dem Reaktorunglück von Tschernobyl. (dapd)

Deine Meinung