Wieder ein Raubüberfall in Biel
Aktualisiert

Wieder ein Raubüberfall in Biel

Schon der dritte Raubüberfall in Biel innert fünf Tagen: Mehrere Männer stürmten am Sonntag einen Spielsalon und bedrohten einen Angestellten mit einer Pistole. Sie erbeuteten 30 000 Franken.

Nach mehreren Messerstechereien im Frühling und nach dem zweifachen Tötungsdelikt im Sommer erschüttert jetzt eine unheimliche Serie von Raubüberfällen die Stadt Biel. Letzten Mittwoch traf es ein Restaurant, am Samstag einen Tankstellenshop und am Sonntag wurde der Spielsalon Skill an der Zentralstrasse brutal überfallen.

Sonntagabend, 20.20 Uhr: Vier bis fünf Maskierte stürmen den Spielsalon. Ein Täter packt den Aufseher, ein zweiter droht mit einer Pistole. Sie fordern Geld aus Kasse und Tresor. Die restlichen Täter versuchen vergebens, mit Brecheisen die Slotmaschinen aufzustemmen. Mit 30 000 Franken aus dem Tresor türmen sie schliesslich.

«Das müssen Leute von hier gewesen sein», sagt die Besitzerin Marianne Wenger (66). «Die kannten sich aus.» Als sie vom Überfall erfuhr, bestellte sie sofort ein Taxi und fuhr zum Tatort – im Pyjama. «Der Angestellte hatte einen Schock. Er will nie mehr hier arbeiten», sagt sie.

Kapo-Sprecher Peter Abelin glaubt nicht, dass es sich bei den drei Überfällen um die gleichen Täter handelt: «Das ist eher eine zufällige Häufung.»

Andrea Abbühl, Philipp Probst

Deine Meinung