2 Millionen fehlen: Wieder Geldsorgen bei Ambri-Piotta
Aktualisiert

2 Millionen fehlenWieder Geldsorgen bei Ambri-Piotta

Der HC Ambri-Piotta kämpft wieder mit finanziellen Schwierigkeiten. Zwei Millionen Franken fehlen für den Spielbetrieb der kommenden Saison.

Ambri-Piotta bekundet auch nach der sportlich befriedigend verlaufenen Saison mit Platz 10 und dem frühen Klassenerhalt in der ersten Playout-Runde Finanzprobleme. Laut Präsident Filippo Lombardi werden nur zwei Jahre nach dem Fast-Kollaps noch zwei Millionen Franken für den Spielbetrieb der kommenden Saison benötigt.

Im Zuge der Sparmassnahmen dürfte es auch keine Nachfolge-Regelung für Reto Stirnimann geben, der bis Ende der auslaufenden Saison als Teammanager angestellt war. Laut Lombardi besteht zudem die Möglichkeit, dass die Leventiner die kommende Saison nur mit drei Ausländern beginnen. (si)

Deine Meinung