Wieder Hockey-Krawalle in Langenthal
Aktualisiert

Wieder Hockey-Krawalle in Langenthal

Der SC Langenthal macht erneut Negativschlagzeilen. Nachdem es im Herbst 2007 schon Tumulte im Kabinengang beim Spiel gegen Martigny gab, kam es diesmal zu Ausschreitungen unter den Fans am Bahnhof.

Nach einem Eishockeyspiel ist es am Dienstagabend in Langenthal zwischen den Fans des SC Langenthal und des EHC Olten zu Auseinandersetzungen gekommen. Ein Mann wurde von einem Oltner Fan mit einem Stein am Kopf verletzt.

Die Oltner Fans wurden nach dem Spiel von der Eishalle bis zum Bahnhof von Polizisten und Ordnungsdiensten begleitet, so dass es auf dem Weg zu keinen Zusammenstössen mit gegnerischen Fans kam. Im Bahnhof heizte sich dann aber die Stimmung zwischen den auf dem Perron wartenden Oltner Fans und einer Gruppe von etwa 40 Langenthal-Fans auf dem Bahnhofplatz auf.

Obschon zwischen den beiden Gruppen ein Güterwagen als Sichtschutz stand, beschimpften sie sich massiv. Nach Angaben der Kantonspolizei Bern standen manche Fans unter massivem Alkoholeinfluss. Schliesslich warf ein Oltner Fan mit einem Stein nach der Langenthaler Gruppe und traf dabei einen jungen Mann.

Das Opfer musste sich im Spital ambulant behandeln lassen. Der Oltner Steinwerfer wird angezeigt, er muss mit einem Stadionverbot rechnen. Eine weitere Person wird wegen Widerhandlung gegen das Rassismusgesetz verzeigt. Nach Abfahrt des Zugs mit den Oltner Fans beruhige sich die Lage.

(sda)

Deine Meinung