Aktualisiert 18.12.2008 12:54

Proteste in GriechenlandWieder Schüler von Kugel getroffen

Fast zwei Wochen nach dem Tod eines 15-Jährigen Schülers durch eine Polizeikugel dauern die Demonstrationen in Griechenland an. Ein Demonstrant wurde von einer Kugel getroffen, aber nur leicht verletzt.

Trotz strömenden Regens gingen mehrere hundert Schüler und Studenten am Donnerstag im Zentrum Athens erneut auf die Strassen.

Die Demonstration verlief zunächst friedlich, wie das Fernsehen berichtete. Gleichzeitig legten die Fluglotsen die Arbeit für drei Stunden nieder. Sie wandten sich damit gegen die Einkommenspolitik der Regierung. Etwa 40 Inlands- und Auslandsflüge fielen aus.

Am Vorabend hatte ein Zwischenfall in der Athener Vorstadt Peristeri für neue Spannungen gesorgt. Ein 16-jähriger Schüler war von einer Kugel an der linken Hand getroffen und leicht verletzt worden. Vom Täter fehlte jede Spur.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass der vor zwölf Tagen ums Leben gekommene 15-Jährige von einem Querschläger getroffen worden war. Allerdings hatte der deswegen angeklagte Polizist in die Richtung des Jugendlichen geschossen und nicht, wie behauptet, in die Luft.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.