Ironman: Wieder Siege von Schildknecht und Schütz
Aktualisiert

IronmanWieder Siege von Schildknecht und Schütz

Mit Ronnie Schildknecht und Sarah Schütz setzten sich beim Ironman 70.3 in Nottwil die gleichen Sieger wie beim ersten Swiss-Circuit-Wettkampf in Rapperswil durch.

Schildknecht wies zu Beginn des Radfahrens gut zwei Minuten Rückstand auf die schnellsten Schwimmer wie Marc-Yvan De Kaenel, Andrea Salvisberg, Manuel Küng und Reto Hug auf. Doch mit dem Rad dominierte Schildknecht wie gewohnt und legte die Runde um den Sempachersee drei Minuten Schneller zurück als die Konkurrenz. Zu Beginn der 10 km Laufen konnte Hug etwas Zeit gutmachen, kam aber nie an Schildknecht heran, der mit 59 Sekunden Vorsprung siegte. Dritter wurde De Kaenel.

Länger umkämpft war das Rennen der Frauen. Anina Stämpfli, Sibylle Matter, Nicola Spirig und Sarah Schütz kamen nach dem Schwimmen knapp hintereinander in die Wechselzone. Während Stämpfli hier etwas Zeit verlor, absolvierten Matter, Spirig und Schütz das Velofahren praktisch miteinander. Schütz hatte für das Laufen die grösseren Reserven, konnte sich von Spirig lösen und setzte sich mit einer Minute Vorsprung durch. Auf Rang drei kam Anina Stämpfli, die Matter noch überlief.

(si)

Deine Meinung