Aktualisiert 11.08.2009 13:51

PakistanWieder Tote bei mutmasslichem US-Raketenangriff

Bei einem vermutlich von den USA ausgeführten Raketenangriff in der Region Süd-Waziristan sind mindestens acht militante Islamisten getötet worden.

Einige Behördenvertreter sprachen sogar von 14 Toten. Die Region an der Grenze zu Afghanistan gilt als Rückzugsgebiet für Kämpfer der Taliban und der Terrororganisation Al Kaida. In der vergangenen Woche war bei einem solchen Raketenangriff der pakistanische Talibanführer Baitullah Mehsud getötet.

Bei einem Raketenangriff auf ein Wohnviertel der Stadt Peshawar wurden ebenfalls am Dienstag zwei Einwohner getötet und zehn verletzt. Mindestens zwölf Geschosse schlugen nach Polizeiangaben in der Stadt ein. Bewohner liefen in Panik auf die Strasse. Ein Polizeisprecher sagte, es handle sich um einen terroristischen Akt, dessen Urheber noch nicht bekannt seien. In der Nähe von Peshawar griffen Aufständische einen Posten der Streitkräfte an. Bei der folgenden Schiesserei kamen nach Angaben der paramilitärischen Einheit drei Aufständische ums Leben. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.