Wieder verdächtiges Pulver in der Post entdeckt
Aktualisiert

Wieder verdächtiges Pulver in der Post entdeckt

Erneut ist die Kantonspolizei Zürich mit einem verdächtigem Pulver konfrontiert: Auf dem Polizeiposten in Thalwil hat eine Frau zwei Couverts mit einem hellgrauen Pulver abgegeben, die sie per Post erhalten hat.

Weil die Substanz vor Ort nicht einwandfrei habe klassifiziert werden können, seien die Briefumschläge am Donnerstagnachmittag unter den in solchen Situationen üblichen Sicherheitsvorkehrungen sichergestellt worden, schrieb die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung. Die Feuerwehr musste dabei die nähere Umgebung des Polizeipostens absperren.

Das Pulver wird nun von Experten der Universität Zürich untersucht. Seit Ende Juli musste die Kantonspolizei Zürich bereits drei Mal wegen verdächtigen Substanzen in Briefen ausrücken.

Vor knapp zwei Wochen ist in Fällanden zwei Mal ein verdächtiges Pulver aufgetaucht, das sich aber in beiden Fällen als harmlos erwies. Am Mittwoch wurde auf dem Polizeiposten in Unterengstringen ein Couvert mit weissem Pulver abgegeben.

(sda)

Deine Meinung