Formel 1: Wiedereinführung der 107-Prozent-Regel
Aktualisiert

Formel 1Wiedereinführung der 107-Prozent-Regel

Der Internationale Automobil-Verband FIA führt auf die kommende Formel-1-Saison die so genannte 107-Prozent-Regel wieder ein.

Die Passus-Änderung im Reglement bringt es mit sich, dass in den Grands Prix nur noch jene Fahrer teilnehmen können, die im ersten Teil des Qualifyings (Q1) nicht mehr als 7 Prozent auf die beste Rundenzeit einbüssen.

Die Rennkommissäre behalten sich allerdings das Recht vor, bei aussergewöhnlichen Umständen - unter anderem bei wechselnden Wetterverhältnissen - das Startrecht auch jenen Teilnehmern zu erteilen, deren Rundenzeiten ausserhalb der Toleranz liegen.

(si)

Deine Meinung