Super-G Bansko: «Es ist schön, wieder auf dem Podest zu stehen»
Aktualisiert

Super-G Bansko«Es ist schön, wieder auf dem Podest zu stehen»

Nach der Enttäuschung in der Abfahrt zeigt Lara Gut-Behrami eine deutliche Leistungssteigerung und fährt auf den dritten Rang. Mikaela Shiffrin gewinnt.

von
heg

Hinter Shiffrin und Bassino: Lara Gut-Behrami fährt nach genau einem Jahr wieder aufs Treppchen. (Video: SRF)

Lara Gut-Behrami steht exakt nach einem Jahr wieder einmal auf dem Podest. Die 28-jährige Schweizerin wurde beim Super-G im bulgarischen Bansko Dritte. Am 26. Januar 2019 belegte Gut-Behrami den gleichen Rang beim Super-G im deutschen Garmisch-Partenkirchen.

«Es ist schön, wieder einmal auf dem Podest zu stehen. Es war ein interessanter Super-G und ich hoffe, in Zukunft die Rennen von oben bis unten so durchziehen zu können», freute sich Gut-Behrami im Interview mit SRF.

Gleich hinter ihr klassierte sich Corinne Suter. Die Schweizer Speedspezialistin verpasste das Podest trotz einer verpatzten Fahrt um 22 Hundertstel. Die übrigen Schweizerinnen konnten nicht überzeugen. Priska Nufer wurde vor Joana Hählen 16. Jasmine Flury wurde 22., Michelle Gisin 28.

Shiffrin profitiert vom Ausfall Brignones

Mikaela Shiffrin krönte ihr Wochenende im bulgarischen Bansko mit dem zweiten Sieg innerhalb von 48 Stunden. Nach dem Gewinn der Abfahrt am Freitag gewann die 24-jährige Amerikanerin auch den Super-G am Sonntag. Shiffrin profitierte bei ihrem Erfolg vom Ausfall Federica Brignones.

Die Italienerin, in den beiden Abfahrten Zweite und Dritte, schied mit bester Zwischenzeit aus. Sie hängte mit einem Arm an einem Tor an und kam zu Fall. Mit Marta Bassino steht aber dennoch wie in den Vortagen eine Italienerin auf dem Podest. Sie büsste als Zweite 29 Hundertstel auf Shiffrin ein.

Podestchancen hätte auch Petra Vlhova gehabt. Die Slowakin war mit guten Zwischenzeiten unterwegs, fiel nach einem Fehler im unteren Streckenteil aber noch auf Rang 6 zurück. Bansko (BUL). Weltcup-Super-G der Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:10,88. 2. Marta Bassino (ITA) 0,29 zurück. 3. Lara Gut-Behrami (SUI) 0,70. 4. Corinne Suter (SUI) 0,92. 5. Tina Weirather (LIE) 1,00. 6. Petra Vlhova (SVK) 1,13. 7. Elena Curtoni (ITA) 1,23. 8. Stephanie Venier (AUT) 1,25. 9. Nina Ortlieb (AUT) 1,27. 10. Anna Veith (AUT) 1,35. Ferner: 12. Viktoria Rebensburg (GER) 1,73. 16. Priska Nufer (SUI) 2,32. 17. Joana Hählen (SUI) 2,37. 22. Jasmine Flury (SUI) 2,73. 24. Rahel Kopp (SUI) 2,93. 28. Michelle Gisin (SUI) 3,26. 30. Jasmina Suter (SUI) 3,52. 31. Nathalie Gröbli (SUI) 3,83. - 46 Fahrerinnen gestartet, 37 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Federica Brignone (ITA).

Deine Meinung