Lakers - HCD: Wiedersehen macht Riesen-Freude

Aktualisiert

Lakers - HCDWiedersehen macht Riesen-Freude

«Das ist ein komisches Gefühl», sagt HCD-Trainer Arno Del Curto. Er sieht heute seinen langjährigen Schützling Michel Riesen als Gegner wieder.

von
Marcel Allemann

Zehn Jahre lang ging Riesen für den HCD auf Torjagd, traf in dieser Zeit nicht weniger als 218-mal ins Schwarze und feierte vier Meistertitel. Zwischen dem Berner Seeländer und Del Curto, der sich in diesen Tagen entscheidet, ob er Nati-Trainer werden will, entstand eine Beziehung, die über das gewöhnliche Spieler-Trainer-Verhältnis hinausging. So legte Del Curto dem Starstürmer auch keine Steine in den Weg, als dieser auf diese Saison hin eine Veränderung wünschte und zu den Lakers wechseln wollte. Man trennte sich im April nach einer letzten Meisterfeier. «Doch die Kontakte nach Davos sind geblieben und die sind mir auch wichtig», sagt Riesen.

Der heutige 22. September wird nun zu einem schillernden Datum. Erstmals nach Riesens Umzug sieht man sich wieder – die Lakers empfangen den HCD. Macht dieses Wiedersehen Freude? «Wenn ich meine langjährigen Kumpels beim Warm-up auf der anderen Seite sehe, wird das seltsam sein. Es ist kein gewöhnlicher Match für mich», gesteht Riesen. Der 30-Jährige hofft aber, dass sich die Emotionen «während dem Match legen».

Nachdem für die Lakers die letzten drei Spiele verloren gingen, käme ein Sieg gegen den noch verlustpunktlosen Meister nun genau richtig. Denn die Ansprüche sind gestiegen. Vor allem auch wegen Michel Riesen.

Deine Meinung