«Damit Ruh ist»: Wiener Paar sperrte Sohn (2) in Käfig
Aktualisiert

«Damit Ruh ist»Wiener Paar sperrte Sohn (2) in Käfig

In Österreich mussten sich die Eltern zweier Kinder vor Gericht verantworten. Sie sollen ihren Sohn eingesperrt haben.

von
20M
Im Wiener Bezirk Favoriten lebten die Eltern mit ihren zwei Kindern.

Im Wiener Bezirk Favoriten lebten die Eltern mit ihren zwei Kindern.

Screenshot Google Maps

Es war die siebenjährige Tochter, die die Missstände im Elternhaus aufdeckte. Am Donnerstag standen ein Mann (32) und seine Ex-Freundin (24) in Wien vor Gericht – weil sie ihren zweijährigen Sohn in eine Art Käfig gesteckt hatten.

Der Kleine sei oft aus dem Gitterbett geklettert, deshalb habe der Vater aus Brettern einen Deckel angefertigt, wie heute.at berichtet.

«Eine hirnrissige Sache»

Es sei «eine hirnrissige Sache» gewesen, sagte die Mutter vor Gericht. Der Vater erklärte, er habe jeweils den Deckel zugemacht, «damit phasenweise a Ruh ist». Gesichert mit einem Vorhängeschloss.

Als die Schwester des Buben letztes Jahr der Grossmutter vom Käfig erzählte, alarmierte ein Onkel die Polizei. Die Kinder sind mittlerweile nicht mehr bei den leiblichen Eltern, das Urteil für die beiden: 1,5 Jahre bedingt für den Vater und sechs Monate bedingt für die Mutter.

Deine Meinung