Publiziert

Mitten in LondonWieso da eine Halbnackte auf der Strasse steht

Jae West stellt sich auf den Londoner Picadilly Circus und bittet Passanten, ein Herz auf ihren Körper zu malen. Sie verbreitet damit eine bewegende Botschaft.

von
kle

(Video: YouTube/video magazine)

Die Australierin Jae West stellt sich auf den Picadilly Circus in London und zieht sich aus. Als sie nur noch ihre Unterwäsche anhat, verbindet sie ihre Augen mit einem Tuch und stellt eine Tafel vor sich auf. Darauf ist zu lesen: «Ich stehe für alle, die in ihrem Leben mit einer Essstörung zu kämpfen haben oder unter geringem Selbstwertgefühl leiden, so wie ich. Wenn du dafür bist, dass sich jeder selbst akzeptieren soll, wie er ist, dann male ein Herz auf meinen Körper.»

Diese Szene spielte sich am Sonntag vor einer Woche ab. Das Video davon stellte West jetzt auf Youtube. In ihrem Blog erklärt sie, was dahintersteckt. Die junge Frau ist Aktivistin bei einer Organisation, die sich The Liberators International nennt. Die Gruppierung rund um den Künstler Peter Sharp organisiert regelmässig Aktionen, mit denen sie Menschen dazu ermuntert, ihre Hemmungen zu überwinden.

«Ich fühlte mich geliebt»

Das ist nicht so einfach, wie West selbst feststellen musste. «Die ersten Minuten kamen mir wie Stunden vor», erzählt sie in ihrem Blog. Dann endlich nahm die erste Person ihren ganzen Mut zusammen, griff einen Marker aus Wests Hand und kritzelte ein Herzchen auf ihren Körper. «Den Stift auf meiner Haut zu spüren war eines der überragendsten Gefühle meines Lebens. Ich fühlte mich befreit, akzeptiert und geliebt», schreibt West.

Einige Passanten flüsterten ihr Mut zu: «Es ist unglaublich, was du hier tust. Weiter so.» Ein Vater stellte sich vor sie und erklärte seiner kleinen Tochter, warum da plötzlich eine Frau halbnackt auf der Strasse steht. «Das war ein sehr rührender Augenblick», meint West. «Er sagte zu ihr, wie wichtig es sei, sich so zu lieben, wie man ist.»

Die Künstlergruppe The Liberators International sorgte vergangenen Februar im australischen Perth für grosse Aufmerksamkeit, als sie es schaffte, einen ganzen Zug zum Tanzen zu bringen. Das Motto der Aktion: «Dein Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet.»

Künstler Peter Sharp bringt einen gesamten Zug zum Tanzen (Quelle: YouTube/Peter Sharp)

Deine Meinung