9 Gründe: Wieso das Küssen sich nicht nur heute lohnt

Aktualisiert

9 GründeWieso das Küssen sich nicht nur heute lohnt

Knutschen bringt gesundheitlichen Nutzen mit sich. So wird dadurch unter anderem das Immunsystem gestärkt und Stress reduziert.

von
gss
1. Stresskiller: Bei einem Kuss werden Adrenalin und Dopamin ausgeschüttet, die dafür verantwortlich sind, Schmerzen zu hemmen. Die Konzentration des Stresshormons Kortisol wird hingegen verringert.  Stress adieu!

1. Stresskiller: Bei einem Kuss werden Adrenalin und Dopamin ausgeschüttet, die dafür verantwortlich sind, Schmerzen zu hemmen. Die Konzentration des Stresshormons Kortisol wird hingegen verringert. Stress adieu!

2. Glücksbringer: Dank den Glückshormonen Serotonin und Endorphin sollen frisch geküsste Autofahrer viel weniger aggressiv fahren. Das glauben wir gern.

2. Glücksbringer: Dank den Glückshormonen Serotonin und Endorphin sollen frisch geküsste Autofahrer viel weniger aggressiv fahren. Das glauben wir gern.

3. Ankurbler: Der Kreislauf wird angeregt und der Herzschlag erhöht sich auf bis zu 110 Schläge pro Minute. Da beim Küssen vermehrt Luft geholt wird, ist Knutschen zudem ein gutes Lungentraining.

3. Ankurbler: Der Kreislauf wird angeregt und der Herzschlag erhöht sich auf bis zu 110 Schläge pro Minute. Da beim Küssen vermehrt Luft geholt wird, ist Knutschen zudem ein gutes Lungentraining.

Küssen macht fit – das ganze Jahr hindurch

In der Bildstrecke findest du neun Gründe, wieso Küssen uns gesünder macht. Du brauchst noch mehr Inspiration? Kein Problem: Hier eine Sammlung der berühmtesten Filmküsse – nicht nur am Valentinstag schön anzusehen.

Deine Meinung