Publiziert

Wieviel Biodiesel darf ich tanken?

Biotreibstoffe verbessern die CO2-Bilanz von Autos. Doch Daniel ist verunsichert, ob sein VW überhaupt Biodiesel verträgt.

von
Markus Peter, AGVS
30.12.2020

Frage von Daniel ans AGVS-Expertenteam:

Ich fahre einen VW Diesel. Auf dem Tankdeckel des Wagens steht, dass kein Biodiesel getankt werden darf. Nun war ich schon mehrmals in der EU unterwegs, wo an den Zapfsäulen jeweils steht, dass 7 Prozent Biodiesel im Treibstoff sind. Schadet das dem Motor? Und: Wie ist das in der Schweiz?

Antwort:

Lieber Daniel

Auch in der Schweiz wird dem Diesel, den du tankst, eine gewisse Menge an Biodiesel beigemischt. Dieser Biodiesel wird – wie sämtliche biogenen Treibstoffe in der Schweiz – aus Abfällen und Reststoffen hergestellt. Das kann altes Frittieröl sein, organische Abfälle oder auch Sägemehl. Wichtig: In der Schweiz werden keine Lebens- oder Futtermittel zu Biodiesel oder Biogas gemacht. Diese biogenen Treibstoffe wirken sich positiv auf die CO2-Emissionen aus. Das CO2, das bei der Verbrennung des Biodiesels entsteht, wurde zuvor der Atmosphäre entzogen, ist also unter dem Strich klimaneutral.

Auch in der Schweiz wird eine gewisse Menge Biodiesel beigemischt.

Markus Peter, AGVS

Bis zu 7 Prozent Biodiesel dürfen dem fossilen Dieseltreibstoff in der Schweiz beigemischt werden, ohne dass dies an der Zapfsäule deklariert werden muss. Auch mit dieser Beimischungsquote entspricht der Treibstoff den strengen Qualitätsanforderungen der Schweizer Norm SN EN 590.

Für die Beimischung in der Schweiz kommen zwei verschiedene Biodiesel-Qualitäten zum Einsatz: FAME und HVO. Die Beimischung von FAME (Fatty Acid Methyl Ester = Fettsäuremethylester) ist bis zu 7 Prozent problemlos möglich und verträgt sich mit den ab Werk verbauten Dieselmotoren in Personenwagen und Nutzfahrzeugen, also auch mit deinem VW. Einige Motoren, vor allem im Bereich Nutzfahrzeuge, können auch mit bis zu 100 Prozent Diesel bzw. FAME betrieben werden. Daneben wird teilweise auch HVO (Hydrotreated Vegetable Oil) eingesetzt. Da dieses dem fossilen Diesel sehr ähnlich ist, kann es problemlos bis zu 50 Prozent beigemischt werden. Du brauchst die also keine Sorgen zu machen: Was du in der Schweiz (und der EU) tankst, ist mit deinem VW absolut kompatibel.

Gute Fahrt!

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des oder der Fragenden hier im Lifestyle-Channel von 20 Minuten.

Der AGVS

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind. Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
56 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Boskop

31.12.2020, 20:29

Apple 🍏 soll für 2024 ein Elektroauto mit neuester Batterie-Technologie planen. Mittlerweile sei Apple 🍏 so weit fortgeschritten, dass ein Serienfahrzeug möglich ist, sagten die Insider der Reuters-Redaktion. Es bleibt spannend.

Krassimir

31.12.2020, 19:36

Bio und Diesel. Ein krasser Widerspruch in sich!

Salomon01

31.12.2020, 18:50

Kein Biodiesel darf man tanken! Umsteigen auf E-Auto wenn man was gutes tun will. In der landwirtschaft sollten Produkte für die Ernährung hergestellt werden nicht für Treibstoffe