Aktualisiert 18.04.2014 14:09

Lieber Phil GeldWieviel Zeit für die Mängelbehebung?

Vanessa (26) hat sich beim Wohnungsauszug einverstanden erklärt, Reparationskosten über die Kaution zu bezahlen. Wie lange darf sich der Vermieter Zeit lassen?

Der Mieter- und Mieterinnenverband empfiehlt, dem Vermieter nach dem Auszug zur Behebung allfälliger Schäden etwa drei Monate einzuräumen.

Der Mieter- und Mieterinnenverband empfiehlt, dem Vermieter nach dem Auszug zur Behebung allfälliger Schäden etwa drei Monate einzuräumen.

Lieber Phil Geld,

In meiner früheren Wohnung habe ich eine Wand in einer andern Farbe gestrichen. Als ich aus der Wohnung auszog, habe ich mit dem Vermieter schriftlich vereinbart, dass die Umstreichungskosten zulasten meiner Kaution belastet werden. Seit acht Monaten habe ich vom Vermieter nichts mehr gehört, aber auch die Mietkaution noch nicht zurückerhalten. Wie lange darf sich der Vermieter Zeit lassen?

Liebe Vanessa

In der Regel wird das von der Mieterin geleistete Mietzinsdepot (Kaution) sofort nach der Wohnungsubergabe fallig und muss ihr samt Zinsen zuruckbezahlt werden. Konkret heisst das: nach ungefähr 30 Tagen, sobald alle Mietzinsen und Nebenkosten bezahlt sind. Müssen noch Schäden behoben werden, so empfiehlt der Mieterinnen- und Mieterverband dem Vermieter eine Frist von ungefähr drei Monaten einzuräumen, um die Handwerker zu bestellen und deren Rechnungen abzuwarten.

Da in deinem Falle noch die Wand gestrichen werden musste, hätte dir der Vermieter nach rund drei Monaten die Schlussabrechnung präsentieren sollen. Als Mieterin hättest du auch das Recht, die Rechnungen der Handwerker anzusehen.

Über die Verwendung der Kaution dürfen Vermieter und Mieter nur gemeinsam entscheiden (Art.257e OR). Du hast bei der Wohnungsabgabe unterschrieben, dass die Wand auf deine Kosten gestrichen wird. Das berechtigt den Vermieter, die Reparaturkosten von der Kaution abzuziehen. Es könnte also durchaus sein, dass der Betrag für die Malerrechnung von deiner Mietkaution abgezogen wurde. Den Rest der Kaution müsste dir der Vermieter unverzüglich auszahlen.

Es gibt eine Möglichkeit, dass die Bank dir das Geld auch ohne Einverständnis des Vermieters auszahlen muss. Hat der Vermieter bis ein Jahr nach Beendigung des Mietverhältnisses kein Betreibungs- oder Gerichtsverfahren eingeleitet – wozu es in deinem Falle keinen Anlass gibt – so kannst du von der Bank die Auszahlung der Mietkaution verlangen.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Ihre Frage an Phil Geld

Nutzen auch Sie unseren Ratgeberservice rund ums Geld: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen, Versicherungen und Finanzanlagen. Setzen Sie uns ebenso über Missstände ins Bild und teilen Sie uns mit, was Sie besonders ärgert. Sie können Ihre Frage senden an phil.geld@20minuten.ch oder

dieses Formular verwenden (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf Ihre Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.